Neuvorstellung

Reparatur, Restauration, Adressen

Moderator: Ulrich

Antworten
Nachricht
Autor
quaxbruchblau
Beiträge: 4
Registriert: 25. Mär 2021, 17:49
Wohnort: Zwickau

Neuvorstellung

#1 Beitrag von quaxbruchblau » 4. Apr 2021, 19:04

Hallo allen,
mein Name ist Gert, ich komme aus dem schönen Sachsen, aus Zwickau.
Beruflich habe ich mit den großen Autos zu tun, bin also im NFZ Fahrzeugbereich unterwegs. Habe mal als Schlosser in der Grube angefangen. Später kam noch ein Karosserieklempner dazu.
Auf die Zweiräder bin ich nach guten 40 Jahren Abstinenz durch Sohnemann wieder gekommen. Der wollte nämlich eine Simson.... Und so begann es wieder.
Sohnemann fährt S51, meine bessere Hälfte eine Schwalbe. Ihr Berliner Roller ist unter dem Blech schon fertig. Ich fahre auch einen IWL Berlin SR 59 mit Campi und ein Wiesel wartet noch auf seine Wiederbelebung.
Aber die ganze Zeit über liebäugelte ich schon mit einer BK. Letzte Woche habe ich mir nun eine in die Garage gestellt. Sie ist zwar verbastelt, aber die Substanz ist gut.
Ich hoffe auf eine Unterstützung bei meinen Fragen, da jedes Fahrzeug seinen ganz speziellen Knackpunkte und Eigenheiten hat.

Warum auch immer kann ich hier keine Bilder einfügen
Mit einem Gruß aus Sachsen
Gert

Sport-Lu
Beiträge: 1378
Registriert: 25. Aug 2005, 21:00
Wohnort: Urnshausen/Rhön (Thüringen)

Re: Neuvorstellung

#2 Beitrag von Sport-Lu » 5. Apr 2021, 12:45

Hallo Gert! Herzlich willkommen im BK-Forum.Bei Fragen:In deiner Gegend gibt es genug BK-Kompetenz.
Gruss Jörn! :mrgreen:
Metzger,Bäcker und Friseure sind in Foren Ingenieure.

Eine BK ohne Ölfleck darunter......"Das ist aber nicht original so!!"

quaxbruchblau
Beiträge: 4
Registriert: 25. Mär 2021, 17:49
Wohnort: Zwickau

Re: Neuvorstellung

#3 Beitrag von quaxbruchblau » 5. Apr 2021, 22:08

Hallo Jörn,
danke für deine Antwort.
Das wäre jetzt meine Frage gewesen. Gibr es hier im Umkreis BK Fans im Umkreis mit denen man sich austauschen kann?
Würde mich freuen wenn sich da jemand meldet.
Mit einem Gruß aus Sachsen
Gert

Benutzeravatar
bujatronic
Beiträge: 2116
Registriert: 24. Okt 2010, 14:10
Wohnort: Königswalde

Re: Neuvorstellung

#4 Beitrag von bujatronic » 6. Apr 2021, 13:17

hallo, Gert, wir sind fast Nachbarn, willkommen!
Allerdings bin ich vom 11.4. bis 2.6. (also kurz vor dem BK-Treffen) außer Landes. Willst Du mit zum Treffen kommen? Da bekommst Du sicher viele Anregungen...
Allzeit gute Fahrt!
"Vergessen Sie auch nicht, daß jedes Kraftfahrzeug wertvolles Volksvermögen darstellt, das möglichst lange zu erhalten nicht nur einen persönlichen Vorteil bringt, sondern auch eine nationale Pflicht ist!"
Obering. Siegfried Rauch

quaxbruchblau
Beiträge: 4
Registriert: 25. Mär 2021, 17:49
Wohnort: Zwickau

Re: Neuvorstellung

#5 Beitrag von quaxbruchblau » 6. Apr 2021, 21:51

Hallo Bujatronic,

das freut mich wenn einer von um die Ecke sich auch mit der BK beschäftigt. Würde mich freuen wenn ich dann auf deine Erfahrung zurück greifen kann. Jedes Fabrikat hat ja seine Eigenheiten und Kniffe.
Mit BK Treffen wird bei mir dieses Jahr noch nichts werden. Sie ist ja bis jetzt erstmal nur ein "Teileträger"
Ich werde sie wie meine IWL Roller auch, bis zur letzten Schraube zerlegen.....und dann einmal alles von vorn.

Irgend wie kann ich hier keine Bilder einfügen. Egal wie weit ich es runter retuschiere, es kommt immer: das Kontingent für Dateianhänge ist bereit erschöpft
:?:
Mit einem Gruß aus Sachsen
Gert

quaxbruchblau
Beiträge: 4
Registriert: 25. Mär 2021, 17:49
Wohnort: Zwickau

Re: Neuvorstellung

#6 Beitrag von quaxbruchblau » 12. Apr 2021, 20:38

Langsam taste ich mich an die Problematik BK heran.
Zwischenzeitlich habe ich mir einen originalen Tank, die Sitze und den richtigen Lampentopf besorgt. Bei mir war ein ETS Tank, eine RT-Sitzbank und die Lampe von der AWO T verbaut.
Das Werkzeugfach ist leer. Irgend ein Vorbesitzer hat die Trennbleche raus geflext...warum auch immer. Ich habe mir Maßskizzen besorgt. Die Bleche fertige ich nach.

Nun habe ich 3 Fragen an euch
1. bei manchen Bildern sieht man hinten rechts am Kardan eine Längsstrebe zwischen dem Rahmen Ober- und Untergurt. Bei Gespannbetrieb ist es klar, aber bei Solobetrieb, sollte da auch eine sein? Ist mir bei Bildern aufgefallen die als reine Solomaschinen abgelichtet wurden.

2 Die Führungsrohre der Telegabel werden einmal in Edelstahl und einmal als verchromter Nachbau angeboten. Taugen die was oder ist es sinnvoller die alten neu verchromen zu lassen?
3. Beim stöbern im Web bin ich über eine Verchromerei in CZ gestoßen. Sie werben groß mit Oldtimerverchromung. Liegt 50 km von Dresden weg. Kennt die schon wer von hier, jemand schon Erfahrungen gemacht?
http://www.chromierung.cz/
Mit einem Gruß aus Sachsen
Gert

Benutzeravatar
oldisegler
Beiträge: 1499
Registriert: 5. Feb 2006, 18:44
Wohnort: Dohna bei Dresden
Kontaktdaten:

Re: Neuvorstellung

#7 Beitrag von oldisegler » 13. Apr 2021, 16:57

Hallo,
herzlich willkommen hier im Forum. Zu deinen Fragen:
die Batteriekästen wurden leergeräumt weil es zu späteren DDR - Zeiten die hohen Batterien nicht mehr gab und die Neuen ( wie z.B. für die TS ) nicht rein gingen. Wenn die Bleche orginal wieder hergestellt werden sollen ist das nicht ganz einfach weil das Stehblech eine große recht tiefe Sicke hat die oben an der Haltelasche offen ist.
Die Längsstrebe hinten ist meines Wissens an allen BK verbaut auch wenn sie der Stabilisierung für den SW - Betrieb dient.
Telegabel: die Standrohre verschleißen innen insbesondere im dem Bereich wo sie am meisten federn.
Deshalb ist ein neuverchromen nur sinnvoll wenn sie innen noch gut sind. Siehe hierzu auch die Tipps unter "Telegabelinstandsetzung" in meinem Blog .
Wenn neue Rohre gekauft werden, unbedingt darauf achten das sie gerade sind. Dazu lege ich sie auf eine gerade Fläche, eine Lampe dahinter und rolle sie hin und her. Wenn das Licht in der Mitte beim Rollen durchschein t ist das Rohr krumm. Das kann man durchaus auch beim Händler machen.
Zum verchromen in CZ: ich hatte mal was in CZ machen lassen. Ist aber schon sehr lange her. (2006) außerdem kann ich nicht sagen ob es dieser Anbieter war aber das Ergebnis war nicht so berauschend. Dazu kam das der Zwischenhändler der die Teile annahm nichts mit der Ausführung zu tun hatte was erfahrungsgemäß nicht gut ist. Ein gute Galvanik kann die vorher sagen was geht und was keinen Sinn macht.
Gruß Oldisegler
Auszüge aus dem Inhalt meines Blogs http://bk350.wordpress.com:
Instandsetzung Telegabel und Motor,
Tipps bei Startproblemen, Modellbau,
Restaurationen, Technische Änderungen, Forumstreffen usw.

Benutzeravatar
bujatronic
Beiträge: 2116
Registriert: 24. Okt 2010, 14:10
Wohnort: Königswalde

Edelstahl

#8 Beitrag von bujatronic » 14. Apr 2021, 02:52

Ist eigentlich kein besonders verschleißfester Werkstoff und hat auch keine besondere Festigkeit. Der Korrosionsschutz ist auch nur gegeben, solange sie nicht mit Fremdrost oder Salz in Kontakt kommen. Ich würde mal fragen, was die verchromten Rohre für ein Material sind.
"Vergessen Sie auch nicht, daß jedes Kraftfahrzeug wertvolles Volksvermögen darstellt, das möglichst lange zu erhalten nicht nur einen persönlichen Vorteil bringt, sondern auch eine nationale Pflicht ist!"
Obering. Siegfried Rauch

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste