Motorgeräusch

Reparatur, Restauration, Adressen

Moderator: Ulrich

Antworten
Nachricht
Autor
Ecke
Beiträge: 72
Registriert: 9. Nov 2020, 23:15
Wohnort: 02763

Motorgeräusch

#1 Beitrag von Ecke » 6. Aug 2022, 23:11

Hallo und guten Abend zusammen,
Ich brauch mal wieder bissel Schwarmwissen!
Seit heute habe ich ein undefinierbares Geräusch im Motor/Getriebe Block.
Ja, ich weiß, ein Geräusch beschrieben ist wie....., egal, ich versuche es!
Da solche Ferndiagnose immer schwierig ist, versuche ich mal die Grundlagen mitzuteilen.

1. der Motor ist zwar von mir überholt, neu gelagert, gedichtet, KW und hinteres Lager verklebt (loctite), KW, Zylinder,Kolben und Ringe sind alt, machten aber für mich nen guten Eindruck. Der Motor läuft in allen lastbereichen angenehm, ist aber kein Kraftprotz! 17 ps er.
2. Kupplung ist alt geblieben, SS sitzt sicher fest, beilegescheiben unter wellscheibe genau bemessen, alles gereinigt Kupplungsscheibe ist alt geblieben, 7 mm Belag. War sehr verschmutzt, aber in keiner Fahrsituationen habe ich Kupplungsrutschen bemerkt. Der kupplungshebel hat ca 3mm „lose“, Bowdenzug ist i.o.
3. Getriebe alt, neu gedichtet, nicht demontiert worden.

Sie ist jetzt ca 300 km gut gelaufen. Jetzt (endlich) zu meinem Problemgeräusch, das ich seit gestern habe:

Beim Hochschalten (und NUR beim hochschalten) , beim Einkuppeln und gleichzeitig Gas geben gibt es ein Geräusch, was vorher nicht da war: Tja Ein .? Tschitt. ? , wie ein schleifen, rutschen quietschen...., höchstens ne halbe Sekunde und nicht sehr laut! Dann ist es weg und kommt auch nicht wieder!

Das Geräusch ist nicht reproduzierbar, wenn ich bloß auskupple, abtouren lasse und wieder einkuppel und gleichzeitig Gas gebe.
Ebenso kommt das Geräusch nicht beim Runterschalten oder Zwischekuppeln. Es muss also was mit dem Drehmomentverlauf beim lastwechsel zu tun haben???

Am Motorlauf, der Kraftübertragung oder dem Schaltverhalten , am ganzen Fahrverhalten ist nichts spürbar.

Tja, vielleicht fällt euch was dazu ein. Natürlich hab ich Vermutungen und auch Hoffnungen, aber ich will das hier nicht von vornherein in eine Richtung lenken.

Danke schon mal im Voraus.

Gruß aus der Oberlausitz vom Ecke
ES 250/0 Bj59 mit EL-ES Bj62
Berliner Roller Bj59
Bk350 Bj55 mit Stoye TS Bj59
Wartburg 311 Bj59
Herkules Fahrrad Bj 89
Bk350 mit LSW UW aus 7 Kisten im Aufbau
Jawa 350 , Typ 360 „Panelka“ Bj 67

Gebremster Seitenwagen ist Hexenwerk

Pom-Jensen
Beiträge: 191
Registriert: 17. Sep 2012, 10:47
Wohnort: Nähe von Görlitz

Re: Motorgeräusch

#2 Beitrag von Pom-Jensen » 7. Aug 2022, 11:33

Hallo Ecke,
Das kurze Quiecken hab ich auch. Aber auch nicht jedesmal. Ist abhängig vom Wetter und den Temparaturen. Hängt wahrscheinlich mit dem Kupplungsbelag zusammen. Möglicher Weise ist der zu hart u. somit zu glatt. Brauchst dir keine Sorgen zu machen. Ich fahr damit schon ca. 7000 km.

Gruß Jens

_Mario_
Beiträge: 24
Registriert: 25. Mär 2020, 09:50
Wohnort: LK Zwickau

Re: Motorgeräusch

#3 Beitrag von _Mario_ » 7. Aug 2022, 12:01

Hallo Ecke,
ich hatte bei gleichem Stand der Überholung mit einem alten, aber noch guten Kupplungsbelag (>7mm, segmentierte Variante) ebenfalls dieses Geräusch, genau wie du es beschreibst. Vor allem beim Anfahren, nur bei größerer Drehzahldifferenz zw. Motor und Getriebe, wo die Kupplung mehr arbeiten muss, ansonsten nicht herbeiführbar. Demontage hat keine sichtbare Ursache gezeigt, nur kleine, ganz punktuelle "Schmauchspuren" auf Stahlscheibe und Druckplatte (waren neu plangeschliffen), als hätte man Streichhölzer gegen Drehrichtung der Kupplung angerissen. Hoffe, ihr wisst, wie ich meine. Die Spuren konnte man mit Stahlwolle leicht entfernen. Nach neu Belegen der Reibscheibe war das Geräusch verschwunden.
Denke auch nicht, dass das kritisch ist und nicht ggf. bis zum Winter warten kann.
Schöne Grüße!
Mario

Sport-Lu
Beiträge: 1410
Registriert: 25. Aug 2005, 21:00
Wohnort: Urnshausen/Rhön (Thüringen)

Re: Motorgeräusch

#4 Beitrag von Sport-Lu » 7. Aug 2022, 20:07

Das hatte ich auch als ich eine andere gebrauchte Kupplungsscheibe eingebaut habe.Bei mir war es nur beim schärferen Anfahren.Das hat sich mit der Zeit gegeben.Ist ca. 15000km her.Kein Geräusch mehr da.Kupplung greift ordentlich.
Gruss Jörn! :mrgreen:
Metzger,Bäcker und Friseure sind in Foren Ingenieure.

Eine BK ohne Ölfleck darunter......"Das ist aber nicht original so!!"

Ecke
Beiträge: 72
Registriert: 9. Nov 2020, 23:15
Wohnort: 02763

Re: Motorgeräusch

#5 Beitrag von Ecke » 7. Aug 2022, 20:27

Hallo zusammen,
Für solche Antworten liebe ich das Forum, ich hatte sie auch so erhofft! Da kann ich mir jetzt getrost n Bier drauf gönnen!
Aber man weiß ja nie....
Ich hab heut Vormittag noch mal die Vape grundplatte abgenommen und an der KW gefühlt, ob beim kuppeln eine axiale Bewegung zu spüren ist. Nichts! Beilegescheiben und Loctite tun scheinbar ihren Dienst..
Und ja, die kupplungsscheibe war schon recht keimig /ölig, allein bremsenreiniger ist da sicher nicht das Allheilmittel.
Also werd ich das Geräusch einfach akzeptieren. Alte Leute machen halt Geräusche :D

Dank Euch und schönen Abend noch.
Gruß aus der Oberlausitz vom Ecke
ES 250/0 Bj59 mit EL-ES Bj62
Berliner Roller Bj59
Bk350 Bj55 mit Stoye TS Bj59
Wartburg 311 Bj59
Herkules Fahrrad Bj 89
Bk350 mit LSW UW aus 7 Kisten im Aufbau
Jawa 350 , Typ 360 „Panelka“ Bj 67

Gebremster Seitenwagen ist Hexenwerk

Benutzeravatar
Axli-Faxli
Beiträge: 20
Registriert: 24. Mai 2021, 12:45
Wohnort: Malschendorf
Kontaktdaten:

Re: Motorgeräusch

#6 Beitrag von Axli-Faxli » 8. Aug 2022, 09:41

Hallo, habe genau das gleiche Problem - danke für Deine gute Beschreibung des Geräusches :lol: - besser hätte ich es auch nicht formulieren können!

Allerdings kann ich ziemlich genau beschreiben und reproduzieren, wann es auftritt und vermeide es dadurch (möglichst): beim schnellen Schalten vom 2. in den 3. Gang unter hoher Last bzw. bei hohen Touren (bergauf). In dem Moment wäre es natürlich dämlich, sich viel Zeit zu lassen bzw. kann man dann das Hochschalten auch gleich sein lassen ... ;-)

Auf der Geraden kriege ich das Geräusch auch hin, will ich aber nicht - also schalte und kuppele (und fahre) ich halt gemächlich.

Als Ursache vermute ich eine verbogener Druckplatte - da es aber beherrschbar ist, werde ich die erst im Winter inspizieren - es sei denn, es legt sich doch noch - wie bei Sport-Lu. Ich fahre meine BK ja noch so, wie ich sie gekauft habe - inzwischen 2200km - und der Vorbesitzer hatte "eigentlich alles gemacht" (außer Vergaser- und Reglereinstellung ...).
BK 350 BJ 1957
Simson S51 BJ 1980
Yamaha BT 1100 Bulldog BJ 2005

Ecke
Beiträge: 72
Registriert: 9. Nov 2020, 23:15
Wohnort: 02763

Re: Motorgeräusch

#7 Beitrag von Ecke » 9. Aug 2022, 21:54

Hallo und guten Abend,
Nochmal dank an Euch alle.
Ich hab’s heut noch mal in Ruhe ausgetestet.
Solange ich sachte fahre, also auskuppeln, hochschalten, einkuppeln, kleine Pause, und dann Gas geben... die BK Welt ist in Ordnung :D
Sobald ich den Tiger in mir :oops: loslasse, Tschitt

Na ja. Da ich hier im Gebirge bin, werd ich mich dran gewöhnen müssen. Wie Axli schreibt:... sonst kann ich das hochschalten auch bleiben lassen. Der SW hängt ja auch noch dran und hat sicher den Luftwiderstand einer Schuhkomode. Zwar wiegt die Kiste nicht die Hälfte eines normalen Bootes, aber auch die muss geschleppt werden.

Also, genießt das tolle Wetter mit den 2 Zylindern

Gruß aus der Oberlausitz vom Ecke
ES 250/0 Bj59 mit EL-ES Bj62
Berliner Roller Bj59
Bk350 Bj55 mit Stoye TS Bj59
Wartburg 311 Bj59
Herkules Fahrrad Bj 89
Bk350 mit LSW UW aus 7 Kisten im Aufbau
Jawa 350 , Typ 360 „Panelka“ Bj 67

Gebremster Seitenwagen ist Hexenwerk

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 30 Gäste