Staubkappe

Reparatur, Restauration, Adressen

Moderator: Ulrich

Antworten
Nachricht
Autor
BK Rookie
Beiträge: 37
Registriert: 5. Jan 2023, 17:10
Wohnort: Swisttal

Staubkappe

#1 Beitrag von BK Rookie » 6. Jun 2024, 18:54

Mahlzeit zusammen,

sehr kurze (Anfänger-)frage: Was ist der sinnvollste Weg die Staubkappe auf der Kardanwelle zu tauschen? Das Hardyscheiben abnehmen / öffnen? Mein Staubkappe bröselt gerade auseinander.

VG Matthias

Sport-Lu
Beiträge: 1460
Registriert: 25. Aug 2005, 21:00
Wohnort: Urnshausen/Rhön (Thüringen)

Re: Staubkappe

#2 Beitrag von Sport-Lu » 6. Jun 2024, 20:13

Ja.Das würde ich auch so machen.
Gruss Jörn! :mrgreen:
Metzger,Bäcker und Friseure sind in Foren Ingenieure.

Eine BK ohne Ölfleck darunter......"Das ist aber nicht original so!!"

Benutzeravatar
oldisegler
Beiträge: 1594
Registriert: 5. Feb 2006, 18:44
Wohnort: Dohna bei Dresden
Kontaktdaten:

Re: Staubkappe

#3 Beitrag von oldisegler » 6. Jun 2024, 20:57

Hallo,
das Problem ist der zu weiche Gummi. Versuche mal auf einem Teilemarkt eine alte Staubkappe zu bekommen. Deren Gummi ist viel härter. Diese härtere Kappe dann mit einem Ratschebändchen auf der Kardanwelle gegen vorrutschen sichern. Dann hast du Ruhe. Nachfertigungen zerfliegen meist nach kurzer Zeit wieder.
Gruß oldisegler
Auszüge aus dem Inhalt meines Blogs http://bk350.wordpress.com:
Instandsetzung Telegabel und Motor,
Tipps bei Startproblemen, Modellbau,
Restaurationen, Technische Änderungen, Forumstreffen usw.

Benutzeravatar
bujatronic
Beiträge: 2357
Registriert: 24. Okt 2010, 14:10
Wohnort: Königswalde

Re: Staubkappe

#4 Beitrag von bujatronic » 7. Jun 2024, 08:18

Mit ein paar Lagen Isolierband sitzt selbst eine ausgeleierte Staubkappe so straff, daß sie nicht verrutscht. Mit etwas Geschick bleibt das unsichtbar..
Noch ein Hinweis zum Zusammenbau: Die Stellung des hinteren Mitnehmers zur Kardanwelle ist nicht beliebig. Falls die Welle einen Körnerschlag (Suchfunktion) hat, muß der zum Schmiernippel zeigen. Ansonsten vor Demontage markieren.
"Vergessen Sie auch nicht, daß jedes Kraftfahrzeug wertvolles Volksvermögen darstellt, das möglichst lange zu erhalten nicht nur einen persönlichen Vorteil bringt, sondern auch eine nationale Pflicht ist!"
Obering. Siegfried Rauch

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 144 Gäste