Sorgenkind - so richtig gefressen

Reparatur, Restauration, Adressen

Moderator: Ulrich

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
derwolf1303
Beiträge: 426
Registriert: 13. Nov 2012, 13:00
Wohnort: Werder (Havel)

Re: Sorgenkind - so richtig gefressen

#61 Beitrag von derwolf1303 » 4. Aug 2013, 22:16

Hallo Daniel,

hau doch mal die Vape raus und bau was Altes ein, dann siehst du ja ob es anders ist oder nicht.

Gruß Wolfram

Kerl
Beiträge: 764
Registriert: 2. Jul 2007, 14:12

Re: Sorgenkind - so richtig gefressen

#62 Beitrag von Kerl » 4. Aug 2013, 22:44

Den alten Krempel bau ich nur im allerletzten Fall wieder ein, wenns absolut gar nicht gehen will. Ich hatte damit auch nur Ärger. Ich möchte richtiges Licht und nicht ständig leere Batterie.
Die Vape MUSS doch funzen, die tuts bei so vielen anderen, und auch bei meinen anderen Moppeds. Nur bei der BK nicht - auch fing das Problem erst nach ca. 400-500 km an, was mich an einen Defekt glauben lässt.

Aber Powerdynamo braucht man damit nicht kommen, die labern nur von Steckern und Kerzen. :|
Unsinn, die hat vier Takte - auf jeder Seite zwei!

Kerl
Beiträge: 764
Registriert: 2. Jul 2007, 14:12

Re: Sorgenkind - so richtig gefressen

#63 Beitrag von Kerl » 4. Apr 2014, 21:05

Hey Mädels,

jetzt muss ich doch glatt den alten Beitrag wieder rauskramen. Dieses mal hats die linke Seite erwischt, und damit den anderen Fischerkolben. Der kann aber herzlich wenig dafür, es war wohl der klassische Überhitzungsklemmer. Hat an der Druckseite, also Auslass Federnlassen müssen, hat den Zylinder beschmiert und ein Kolbenring ist fest - ist also hinüber.

Ich kanns nur vermuten: sind 90km/h im dritten Gang mit Soloübersetzung zuviel für die BK? Als Dauerleistung unter Teillast?
Es ist passiert, als ich mit den besagten 90 Sachen die Steigung zur Elbbrücke hoch fuhr und - um nicht langsamer zu werden - langsam das Gas aufgezogen habe. Es wurde laut, ich nahm Gas weg und zog die Kupplung. Beim Runtertouren war er dann fest.
Hab ausrollen lassen und kurz vorm Stehenbleiben langsam die Kupplung kommen lassen - lief wieder frei. Dann langsam mit 40 km/h weitergtuckelt und langsam beschleunigt - auf der Bundesstrasse hier sind 40 Sachen keine gute Idee. Lief dann wieder problemlos, genau wie die Heimfahrt.

Die Kerzen waren zwar ok, aber es waren noch 3-4 km zwischen Klemmer und Arbeitsstelle, bis dahin ist eh nichts mehr zu sehen.

Der Wahlkolben rechts hats auch schwer gehabt, hier sind teils die Honspuren im Zylinder blankpoliert - aber sonst perfekt, der Kolben selbst hat nur an der Druckseite leichte Riefen. Links dagegen ist der ganze Zylinder blank bis riefig und der Kolben halt hinüber.

Meiner Meinung nach sind die Vergaser unter Teillast zu mager gelaufen. Oder ich hab den Motor mit hoher Drehzahl bei Teillast falsch behandelt. Die Vergaser sind Leihgabe von Dieter H. Sollten also eigentlich ok sein.

Ich stell mal noch Bilder rein, wenn ich wieder daheim bin.

Nachtschichtende Grüsse
Daniel
Unsinn, die hat vier Takte - auf jeder Seite zwei!

Benutzeravatar
derwolf1303
Beiträge: 426
Registriert: 13. Nov 2012, 13:00
Wohnort: Werder (Havel)

Re: Sorgenkind - so richtig gefressen

#64 Beitrag von derwolf1303 » 5. Apr 2014, 10:26

Hallo Kerl,

ich würde ja sagen, dass deine Maschine unter Volllast zu mager läuft, wenn sie da geklemmt hat. Mein Kolben sieht nicht ansatzweise so aus wie von dir beschrieben. Ich hab für meine Maschine jetzt 100er HD bestellt und die Nadelstellung wieder dahingestellt wie Dieter es eingestellt hatte. Ich hatte vorher nach der Anleitung aus dem Zeitungsartikel der hier im Forum eingestellt ist die Nadeln eins tiefer gehängt. Wenn sie doch aber läuft, dann mach doch den Kolbenring frei und fahre den Kolben erstmal weiter...

Gruß Wolfram

Kerl
Beiträge: 764
Registriert: 2. Jul 2007, 14:12

Re: Sorgenkind - so richtig gefressen

#65 Beitrag von Kerl » 9. Apr 2014, 18:40

Bilder gibts leider nicht.
Hatte leider zum günstigsten Zeitpunkt meine Bilder im Handy in Alben sortiert und aus der Übersicht gelöscht. Dummerweise werden sie nur verlinkt und bleiben in der Übersicht gespeichert und sind nach dem Löschen weg. Datenrettungsprogramm hat ausgerechnet die interessanten Bilder nicht wiederherstellen können.
Jaja, die Wundertechnik. Schön wenn sie funktioniert. Schön, wenn man damit umgehen kann... *seufz*

Egal: Habe den Kolben wie der Wolfram schon sagt wieder gängig gemacht. Sieht nicht schön aus, schnarrt wie ein alter Diesel - aber es läuft erstmal wieder. Dieses Jahr muss er durchhalten, sonst wird die BK in die Ecke verbannt.

Zumindest der neue Kardan scheint durchzuhalten. Der Hals wird nicht übermässig warm und das Öl ist beim dritten Wechsel deutlich heller und am Magneten waren nur wenige Späne. Spiel am Kreuzgelenk hat sich auch nicht vergrössert.
Wenigstens etwas...

Gelöschte Grüsse
Daniel
Unsinn, die hat vier Takte - auf jeder Seite zwei!

Benutzeravatar
derwolf1303
Beiträge: 426
Registriert: 13. Nov 2012, 13:00
Wohnort: Werder (Havel)

Re: Sorgenkind - so richtig gefressen

#66 Beitrag von derwolf1303 » 10. Apr 2014, 06:50

Ach du wirst sehen, der schleift sich wieder etwas zurecht und dann gibts auch nicht mehr die starken. Nebengeräusche... In der DDR muss es auch so gegangen sein, denn da gab es sicherlich nicht mal eben ne neue Garnitur zu kaufen

Kerl
Beiträge: 764
Registriert: 2. Jul 2007, 14:12

Re: Sorgenkind - so richtig gefressen

#67 Beitrag von Kerl » 17. Apr 2014, 13:46

Hast recht Wolfram, läuft wieder, und gar nicht schlecht. Da die Zylinder eh runter waren, hab ich gleich die Überströmer und Auslässe einen knappen Millimeter hochgezogen. Zusätzlich sind die Zylinder geschlitzt. Ich hoffe, das reicht jetzt, die Hitzeempfindlichkeit etwas zu reduzieren. Im Winter wird das noch richtig ordentlich gemacht, so einen langen Fräser hatte ich momentan nicht da.

Die 60km heute waren jedenfalls sehr entspannt, auch kann jetzt der vierte Gang halbwegs genutzt werden. Bei Gegenwind oder bergauf zwar nicht, aber auf der Geraden kann man sich zumindest treiben lassen. So ein Pferd mehr, das würde das schon passen. Ich denke, 24er Vergaser wären interessant, zumal die ganze Ansaugseite auf 24mm ausgelegt ist.
Aber das geht wohl am Thema vorbei...

Bei Gelegenheit kommen neue Kolbenringe drauf, die alten sind ja auch nicht mehr wirklich gut. Weiss jemand, ob die Fischerkolben normale Kolbenringe verbaut haben?

Entspannte Grüsse
Daniel
Unsinn, die hat vier Takte - auf jeder Seite zwei!

Toffer
Beiträge: 59
Registriert: 9. Nov 2006, 12:52
Wohnort: Rostock

Re: Sorgenkind - so richtig gefressen

#68 Beitrag von Toffer » 18. Jan 2019, 23:17

Hallo Kerl / Daniel,

meine Frage an dich passt hier zwar nicht zur Topic, aber ich hab schon ein paar Mal versucht dir eine PM zu schicken, aber die bleiben alle in der "Outbox" hängen.

zu meiner Thematik:
ich habe in dem Thread "Simmerringe Getriebe" gelesen, dass du die technische Möglichkeit hast enstprechende Wellendichtringe in das Getriebegehäuse einsetzen zu lassen.
Ich wollte dich an dieser Stelle fragen, ob du solche Optimierungen noch vornimmst?

Falls ja:
Ich wäre sehr daran interessiert mein Getriebegehäuse von dir machen zu lassen!
Und was würde an Kosten auf mich zukommen?

Beste Grüße von der Küste
Toffer

PS: wie gesagt, irgendwie funktioniert der Messenger hier nicht. Wenn du magst, dann kannst du mich auch gern via mail erreichen:
bkchris@gmx.de
Traue keinem Blinden, der sich mit Farben auskennt!

Benutzeravatar
bujatronic
Beiträge: 1970
Registriert: 24. Okt 2010, 14:10
Wohnort: Königswalde

Re: Sorgenkind - so richtig gefressen

#69 Beitrag von bujatronic » 20. Jan 2019, 20:05

Hallo, das Einsetzen der Simmerringe macht z.B. Dieter Heyne, aber da mußt Du viel Geduld haben. Im Gegenzug bekommst Du perfekte Qualität und vernünftige Preise.
Damit will ich aber keineswegs die Arbeiten anderer schlecht reden!
Und was die Klemmer betrifft, was für Öl fahrt Ihr?
Ich hatte in meiner BK bisher immer das vollsynthetische MZ408 (etwa 1:30 - also 1/3 Flasche auf 10l Benzin) gehabt, ohne jedes Problem. Vor einiger Zeit waren meine Vorräte alle, und ich war zu faul, mal wieder nach Leuna zu fahren, wo ich mir bisher alle Jubeljahre mal einen 20-Liter-Kanister geholt habe. Da habe ich mal Baumarkt-Öl (so eine rote Brühe, das Etikett versprach wahre Wunder) 1:25 getankt, und siehe da, es klemmte mal bei einer längeren Vollgasetappe. Da ich gleich auskuppelte und Vollgas gab, lief der Motor dann auch gleich wieder, aber es ist mir eine Lehre!
Da ich aus eigener Forschung weiß, daß das MZ22 der DDR ein recht miserables Öl war, frage ich mich immer wieder, wie denn damals die Zweitakter so liefen. Hier spielt wohl eine Rolle, daß die damaligen Kraftstoffe (VK79, VK88) weniger Energie enthielten als die heutigen und auch eine andere Siedekurve hatten. Fazit: Wenn man Oldtimer mit modernem Benzin betreibt (was bleibt uns denn auch sonst übrig?), sollte "am Öl nicht sparen"!
Und damit meine ich die Qualität!
"Vergessen Sie auch nicht, daß jedes Kraftfahrzeug wertvolles Volksvermögen darstellt, das möglichst lange zu erhalten nicht nur einen persönlichen Vorteil bringt, sondern auch eine nationale Pflicht ist!"
Obering. Siegfried Rauch

Toffer
Beiträge: 59
Registriert: 9. Nov 2006, 12:52
Wohnort: Rostock

Re: Sorgenkind - so richtig gefressen

#70 Beitrag von Toffer » 20. Jan 2019, 21:06

Danke für den Tipp mit Dieter Heyne.
Ich werde dort mal nachfragen. Allerdings wollte ich nicht den ganzen Sommer darauf warten müssen :shock: Und derzeit habe ich bis Ende März hin und wieder ein Zeitfenster in dem ich mich um die alte Lady kümmern kann. Ab April wird´s dann zeitlich schon wieder eng.
Insofern würde ich mich freuen, wenn ich vielleicht noch "Kerl" erreichen würde.... :wink:

Beste Grüße von der Küste
Traue keinem Blinden, der sich mit Farben auskennt!

Kerl
Beiträge: 764
Registriert: 2. Jul 2007, 14:12

Re: Sorgenkind - so richtig gefressen

#71 Beitrag von Kerl » 22. Jan 2019, 14:10

Jo, hab dir geschrieben. :wink:

Hab mich schon gewundert, warum mein alter Thread hochgehievt wurde. Aber interessant, wie lange ich schon mit dem ollen Fresskolben durch die Gegend klapper.
Lag ja nicht am Öl, sondern an Fischers bescheuerter Kolbenbolzen-Presspassung. Mit Flutschisitz läufts einfach.
Unsinn, die hat vier Takte - auf jeder Seite zwei!

Henry
Beiträge: 94
Registriert: 22. Jul 2011, 16:51
Wohnort: Paulinenaue

Re: Sorgenkind - so richtig gefressen

#72 Beitrag von Henry » 27. Jan 2019, 14:05

Hallo Kerl !
Wie lange bzw wieviel km bist du den mit dem satz gefahren ? :?: Habe meine vor 8 Jahren zusammengebaut Hersteller weiß ich nicht mehr :? aber hatte nur Klemmer ( insgesamt 6 ) keine Fresser und den letzten bei ungefähr 6000 km , :mrgreen: lange Steigung kein Wind aber 36°C , :oops: seid dem nichts mehr aber auf der Uhr stehen jetzt 22500 km :P und ich fahre gerne Langstrecke und seid 12000 km hängt auch noch das dritte Rad dran und ich fahre vollgas . :twisted: Schönes verregnetes WE Gruß Henry

Poloracer163
Beiträge: 9
Registriert: 28. Okt 2018, 20:37

Re: Sorgenkind - so richtig gefressen

#73 Beitrag von Poloracer163 » 28. Jan 2019, 17:05

Also 1:25 mischen und dann läuft die Sache wenn alles passt. Schön zu hören.
Macht ihr Bleizusatz mit rein ?

Rene‘

Capriolo
Beiträge: 100
Registriert: 28. Jul 2008, 11:46
Wohnort: ERBA Italien
Kontaktdaten:

Re: Sorgenkind - so richtig gefressen

#74 Beitrag von Capriolo » 30. Jan 2019, 12:07

Warum Bleizusatz ?

Poloracer163
Beiträge: 9
Registriert: 28. Okt 2018, 20:37

Re: Sorgenkind - so richtig gefressen

#75 Beitrag von Poloracer163 » 30. Jan 2019, 15:21

Weil der Sprit früher verbleit war zB.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste