Getriebeöl für Schaltgetriebe BK / Empfehlung

Reparatur, Restauration, Adressen

Moderator: Ulrich

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
glatter
Beiträge: 401
Registriert: 17. Nov 2013, 23:20

Re: Getriebeöl für Schaltgetriebe BK / Empfehlung

#16 Beitrag von glatter » 6. Dez 2013, 03:01

Hallo zusammen,

habe gerade bemerkt, dass es einige Leute im Forum gibt, die vermuten, dass ich Vertreter der
Fa. Millers Oils bin, da ich hier immer mal wieder Fotos von deren Produkten einstelle.

Dem ist nicht so.
Ich hatte jedoch mit der Geschäftsleitung der deutschen Vertretung auf einer Rallye in Bockhorn
ein sehr ausführliches Gespräch bezüglich aller Öle + Schmierstoffe, die unsere BK`s betreffen.

Zuerst wurden die Werksangaben von MZ studiert, dann mit bereits kaufenden Kundendaten abgeglichen
und dann eine Produktliste passend für BK erstellt.
Hier gab es auch den Tipp mit dem Fließfett im Kardan, falls dieser nicht ganz dicht ist.

Die haben sich doch tatsächlich fast eine Stunde Zeit genommen dafür.
(Grund war wohl der bereits ausverkaufte Stand von Millers Oils auf dem Teilemarkt.....)
Die gemachten Versprechungen der Produkte wurden bis heute erfüllt.

Daher wollte ich Euch meine Erfahrungen nicht vorenthalten.
Gibt wohl noch 1000 weitere gute Produkte..............nur man muss auch drüber reden (dürfen).

Verstehe jedoch die Vermutung nicht wirklich, oder sind alle Addinol- Fahrer im Forum eventuell auch Vertreter ? :wink:

Wer weiss ............................

(Für uns alle zählt am Ende doch nur das Ergebnis, und wenn das gut ist, dann gehört es auch ins Forum.)

BK-Fahrer
Beiträge: 351
Registriert: 10. Apr 2010, 19:11
Wohnort: NRW

Re: Getriebeöl für Schaltgetriebe BK / Empfehlung

#17 Beitrag von BK-Fahrer » 18. Dez 2013, 18:16

Hier noch der Rest vom MINOL Ratgeber.
Die hatten eigentlich ein volles Programm, vorausgesetzt dass man alles kaufen konnte.

Das damalige Addinol von 1959/60 war aber dünn und entsprach einem Motoröl SAE 20/30.
Habe irgendwo noch die Liste der Empfehlungen "Wer braucht welchen Kraftstoff und welches Öl." Suche noch.

Hier steht auch noch was vom Getriebefett GF für F 8 und P 70. ( Und auch für BK bei Inkontinenz).
Hieß "Früher" Ambroleum.

Getriebefettfahrer aufgepasst:
Wie sind Eure Erfahrungen hinsichtlich der Getriebeschaltzeiten beim Gangwechsel?

Die müßten deutlich kürzer sein als beim Motoröl MOT 10 im Winter (SAE 30) bzw. MOT 12 im Sommer (SAE 40) was "Früher" ins Getriebe geschüttet wurde.

Beste Grüße vom BK Fahrer.
Dateianhänge
BILD0729.JPG
BILD0729.JPG (519.1 KiB) 2844 mal betrachtet
BILD0728.JPG
BILD0728.JPG (443.75 KiB) 2844 mal betrachtet
BILD0726.JPG
BILD0726.JPG (414.38 KiB) 2844 mal betrachtet
BILD0725.JPG
BILD0725.JPG (459.81 KiB) 2844 mal betrachtet

Benutzeravatar
oldisegler
Beiträge: 1408
Registriert: 5. Feb 2006, 18:44
Wohnort: Dohna bei Dresden
Kontaktdaten:

Re: Getriebeöl für Schaltgetriebe BK / Empfehlung

#18 Beitrag von oldisegler » 18. Dez 2013, 21:24

Hallo,
eine interessante Aufstellung. Endlich mal auch mit Angaben von Viskosität und anderen wichtigen Vergleichsdaten. In Bedienungsanleitungen steht immer nur Motorenöl......
Dnke dafür.
Gruß Oldisgler
Auszüge aus dem Inhalt meines Blogs http://bk350.wordpress.com:
Instandsetzung Telegabel und Motor,
Tipps bei Startproblemen, Modellbau,
Restaurationen, Technische Änderungen, Forumstreffen usw.

Benutzeravatar
glatter
Beiträge: 401
Registriert: 17. Nov 2013, 23:20

Re: Getriebeöl für Schaltgetriebe BK / Empfehlung

#19 Beitrag von glatter » 18. Dez 2013, 22:19

Vielen Dank an BK-Fahrer.

Endlich hat die Suche nach dieser MINOL- Doku ein gutes Ende genommen. :D :D :D
Die Liste der Empfehlungen "Wer braucht welchen Kraftstoff und welches Öl." ist natürlich auch von Interesse.
Besonders die genauen Bezeichnungen der Mischöle würden mich da interessieren.

So kurz vor Weihnachten sollte man natürlich erst mal andere Sachen suchen....... und möglichst auch finden.
Jedes Jahr der gleiche Stress. :wink:

Wünsche bei dieser Gelegenheit allen im Forum besinnliche Feiertage und einen gesunden Rutsch ins Jahr 2014.

Gruß Frank

354 Frank
Beiträge: 456
Registriert: 13. Mai 2010, 18:05

Re: Getriebeöl für Schaltgetriebe BK / Empfehlung

#20 Beitrag von 354 Frank » 18. Dez 2013, 22:24

@ Oldisegler
Eher unwichtig….. Kann jemand was mit Engler anfangen?
Viel interessanter ist der Hinweis zur Getriebeschmierung, was auch meine Vermutung war und so hab ich es auch gemacht. Allerdings nur 50 zu 50 mit Hypoid. Einen direkten Vergleich habe ich nicht, schaltet aber gut.

Benutzeravatar
bujatronic
Beiträge: 1861
Registriert: 24. Okt 2010, 14:10
Wohnort: Königswalde

Re: Getriebeöl für Schaltgetriebe BK / Empfehlung

#21 Beitrag von bujatronic » 19. Dez 2013, 13:31

Grad Engler oder °E ist eine uralte Maßeinheit der Viskosität, wurde irgendwie mit einem Ausflußröhrchen gemessen. Soweit ich mich erinnere, gibt sie an, wievielmal das Medium zäher bzw. dünner ist als Wasser...
"Vergessen Sie auch nicht, daß jedes Kraftfahrzeug wertvolles Volksvermögen darstellt, das möglichst lange zu erhalten nicht nur einen persönlichen Vorteil bringt, sondern auch eine nationale Pflicht ist!"
Obering. Siegfried Rauch

BK-Fahrer
Beiträge: 351
Registriert: 10. Apr 2010, 19:11
Wohnort: NRW

Re: Getriebeöl für Schaltgetriebe BK / Empfehlung

#22 Beitrag von BK-Fahrer » 19. Dez 2013, 13:56

Mit Engler weniger, aber mit Engeln um so mehr weil ja bald Weihnachten ist. (Jahresendfigur)

Leider sind die Minolangaben nur bei 50 Grad C, so dass ein Vergleich mit heutigen Viskositätsangaben schwer ist, weil heute alles bei 100 Grad angegeben wird.

Engler war auch schon in den 50ern praktisch tot, wurde aber zusätzlich oft bei 20, 50 und 100 Grad angegeben und dafür gibt es Vergleichstabellen zu heutigen Angaben.
Ich krame mal in meinem Nachlaß.

Engler hat aber den Riesenvorteil, dass man es zuhause selber machen kann bei Ölen deren Viskosität man nicht kennt und dann näherungsweise ermittelt.

Ein Bekannter hatte mal ein Faß Öl gekauft und die Viskosität vergessen.

Engler bezieht sich auf die Viskosität vom Wasser, was gleich 1 gesetzt wird.
Und Wasser hat wohl jeder zu Hause.
Spätere andere Bezeichnungen gaben Aufschluß über die innere Reibung einer Flüssigkeit.

Wasser benötigt bei 20 Grad C und 200 ccm ca. 52 s für den Auslauf aus einem Behälter.

Also Behälter mit einer Auslaufbohrung versehen die 200 ccm in 52 s durchläßt. Hab die Lochgröße vergessen, kann aber jeder selbst ermitteln. Klein anfangen und immer größer werden bis 52 s erreicht sind. Umgekehrt wirds schwieriger.

Wenn das gefunden ist kann man es mit Öl wiederholen bei 20, 50 und 100 Grad. Bei 20 Grad kein Problem und bei 50 und 100 muß man heizen oder den Raum entsprechend klimatisieren.

Die gestoppte Zeit ist dann in eine Formel einzusetzen.

Englergrad = Ausflußdauer Öl : Ausflußdauer Wasser.

Beispiel: Ausfluß Öl 208 s : Ausfluß Wasser 52 s = 4 Englergrade.

Aber nur Näherungswerte für Laien und Halbwisser und das sind wir ja mehr oder weniger alle.

Wollte nie Formeln schreiben und nun das hier. Also nie nie sagen.

Besten Gruß.

BK-Fahrer
Beiträge: 351
Registriert: 10. Apr 2010, 19:11
Wohnort: NRW

Re: Getriebeöl für Schaltgetriebe BK / Empfehlung

#23 Beitrag von BK-Fahrer » 19. Dez 2013, 19:53

Hab da was gefunden womit man die MINOL Daten auf 100 Grad C interpolieren kann, siehe beiliegende Tabelle von "Früher" aus den 60ern von ARAL.

Beispiel Addinol mit 49 cSt bei 50 Grad C.

Addinol ist ein SAE 20/30 also suche ich den Punkt bei 50 Grad C und Viskosität von 49 cSt.
Dann ziehe ich eine Linie parallel zu SAE 20 und 30 und lese bei 100 Grad ab und lande dann irgendwo bei 10 cSt.

Näherungsweise stimmt das schon. Das kann man dann mit jeder Temperatur machen, siehe Diagramm.

Das wars und jetzt sind wir alle Ölexperten.

Besten Gruß.
Dateianhänge
BILD0731.JPG
BILD0731.JPG (755.56 KiB) 2801 mal betrachtet

Kerl
Beiträge: 746
Registriert: 2. Jul 2007, 14:12

Re: Getriebeöl für Schaltgetriebe BK / Empfehlung

#24 Beitrag von Kerl » 20. Dez 2013, 00:23

BK-Fahrer hat geschrieben: Das wars und jetzt sind wir alle Ölexperten.
Ein schönes Gefühl. :P
Unsinn, die hat vier Takte - auf jeder Seite zwei!

Sport-Lu
Beiträge: 1274
Registriert: 25. Aug 2005, 21:00
Wohnort: Urnshausen/Rhön (Thüringen)

Re: Getriebeöl für Schaltgetriebe BK / Empfehlung

#25 Beitrag von Sport-Lu » 22. Dez 2013, 20:27

Gerade fiel mir das Thema "Fliessfett" wieder ein.
Ich hatte darauf gehofft,daß sich mal jemand von den stillen Mitlesern meldet und ein paar Erfahrungen damit preisgibt.Schade eigentlich..

Gruss Jörn! :mrgreen:
Metzger,Bäcker und Friseure sind in Foren Ingenieure.

Eine BK ohne Ölfleck darunter......"Das ist aber nicht original so!!"

kochel
Beiträge: 24
Registriert: 22. Mär 2015, 19:00
Wohnort: 99734 Nordhausen

Re: Getriebeöl für Schaltgetriebe BK / Empfehlung

#26 Beitrag von kochel » 4. Apr 2015, 11:49

Hallo,Sport-Lu, bin neu hier im Forum und hab beim durchstöbern dein Beitrag gelesen. Ich fahr seit ca 15000 km in meinen Gespann Getriebefett. Hatte mir ein "alter Hase "gegeben er meinte soll es mit Motoröl mischen, dann hätte ich nie wieder Probleme (undicht). Er hatte recht, ist noch die erste Mischung drin, keine lauten Schaltgeräusche mehr,läuft sehr ruhig, hatte vor ca 1Jahr mal oben rein geschaut, Räder sehen top aus waren auch keine Ablagerungen zu erkennen.

Sport-Lu
Beiträge: 1274
Registriert: 25. Aug 2005, 21:00
Wohnort: Urnshausen/Rhön (Thüringen)

Re: Getriebeöl für Schaltgetriebe BK / Empfehlung

#27 Beitrag von Sport-Lu » 6. Apr 2015, 07:28

Andrè,ich habe auch mal eine Saison Fliessfett+Motoröl im Getriebe gefahren.Auch auf Anraten eines alten Hasen.....
Ich hatte dann aber meine Zweifel ob so auch genug Schmierstoff an die Buchsen in den Zahnrädern kommt.Mehr aus Vorsicht habe ich die Pampe dann wieder abgelassen.

Gruss Jörn! :mrgreen:
Metzger,Bäcker und Friseure sind in Foren Ingenieure.

Eine BK ohne Ölfleck darunter......"Das ist aber nicht original so!!"

Benutzeravatar
bujatronic
Beiträge: 1861
Registriert: 24. Okt 2010, 14:10
Wohnort: Königswalde

Re: Getriebeöl für Schaltgetriebe BK / Empfehlung

#28 Beitrag von bujatronic » 14. Apr 2015, 22:27

Jungs, ich weiß nicht so recht, was Ihr für "alte Hasen" so kennt. Motoröl ist heute definitiv im Getriebe fehl am Platz, denn die Bedingungen (Scherbelastung, Temperaturen, Aufnahme von Verbrennungsrückständen, Abdichtung usw.) sind doch hier ganz anders als im Motor. Ins Getriebe gehört ADDINOL GL80W, ins Achsgetriebe (Kardan) noch eine spur zäher (85W). Alles andere sind unnötige Experimente, die vielleicht im Einzelfall funktionieren, aber im Sinne einer langen Nutzungsdauer eher unnütz sind.
Auch wenn in der originalen Betriebsanleitung von Motoröl (ohne Spezifikation!) die Rede ist, inzwischen ist doch ein gewisser technischer Fortschritt bei Schmiermitteln eingetreten. Auch der Einsatz von Spülöl ist heutzutage obsolet.
"Vergessen Sie auch nicht, daß jedes Kraftfahrzeug wertvolles Volksvermögen darstellt, das möglichst lange zu erhalten nicht nur einen persönlichen Vorteil bringt, sondern auch eine nationale Pflicht ist!"
Obering. Siegfried Rauch

kochel
Beiträge: 24
Registriert: 22. Mär 2015, 19:00
Wohnort: 99734 Nordhausen

Re: Getriebeöl für Schaltgetriebe BK / Empfehlung

#29 Beitrag von kochel » 15. Apr 2015, 20:28

Hallo, ich denke was vor 60 Jahren dem Getriebe nicht geschadet hat wird in der heutigen Zeit dem Getriebe auch nicht schaden.Man darf auch nicht vergessen wir bewegen die Maschinen meistens nur im Sommer bei schönen Wetter auf guten Straßen.
Ich werde auch sicher die nächsten Jahre keine Probleme mit meiner Fettmischung im Schaltgetriebe haben.
Was das Kardanöl betrifft stimme ich voll mit bujatronic überein, dort sollte man keine Experimente machen und lieber einmal mehr Öl wechseln als einmal zu wenig.
Gruß Andre

Kerl
Beiträge: 746
Registriert: 2. Jul 2007, 14:12

Re: Getriebeöl für Schaltgetriebe BK / Empfehlung

#30 Beitrag von Kerl » 16. Apr 2015, 00:13

kochel hat geschrieben:Hallo, ich denke was vor 60 Jahren dem Getriebe nicht geschadet hat wird in der heutigen Zeit dem Getriebe auch nicht schaden.
Man darf aber auch nicht vergessen, dass früher die meisten Motoröle mineralische Einbereichsöle waren, die mit den heutigen Motorölen ausser der Farbe nicht viel gemein haben.
Unsinn, die hat vier Takte - auf jeder Seite zwei!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast