Kardanmitnehmer verschlissen

Reparatur, Restauration, Adressen

Moderator: Ulrich

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
derwolf1303
Beiträge: 413
Registriert: 13. Nov 2012, 13:00
Wohnort: Werder (Havel)

Re: Kardanmitnehmer verschlissen

#16 Beitrag von derwolf1303 » 25. Jun 2017, 17:05

Ich habe auch Interesse...

Benutzeravatar
Globetrotter
Beiträge: 307
Registriert: 8. Jan 2013, 00:17
Wohnort: bei Trebbin

Re: Kardanmitnehmer verschlissen

#17 Beitrag von Globetrotter » 25. Jun 2017, 17:17

Ich ebenfalls.
Kawa ZXR 800
MZ BK 380
RT 125/3 im Aufbau

cosca
Beiträge: 49
Registriert: 27. Apr 2013, 18:31
Wohnort: Oranienbaum

Re: Kardanmitnehmer verschlissen

#18 Beitrag von cosca » 26. Jun 2017, 09:20

Ich auch.

Benutzeravatar
NKing
Beiträge: 45
Registriert: 20. Aug 2013, 17:31

Re: Kardanmitnehmer verschlissen

#19 Beitrag von NKing » 26. Jun 2017, 09:47

Ja ich habe auch Interesse.

Auersberger
Beiträge: 168
Registriert: 1. Apr 2010, 20:19

Re: Kardanmitnehmer verschlissen

#20 Beitrag von Auersberger » 27. Jun 2017, 20:43

Ich muss jetzt noch mal nerven...ich möchte meinen Mitnehmer scheißen und ausdrehen lassen...ich habe da zwei Mann an der Hand, die der
Sache gewachsen sind... :D hoffe ich.. :D Gibt es beim schweißen irgendwas zu beachten? Habt ihr Tipps oder Hinweise??
Gruß Auersberger

Benutzeravatar
derwolf1303
Beiträge: 413
Registriert: 13. Nov 2012, 13:00
Wohnort: Werder (Havel)

Re: Kardanmitnehmer verschlissen

#21 Beitrag von derwolf1303 » 28. Jun 2017, 23:16

Iiigitt! Aber doch nicht hier im Forum... :mrgreen:

Eisensau1504
Beiträge: 236
Registriert: 19. Aug 2013, 15:14
Wohnort: Sauerland

Re: Kardanmitnehmer verschlissen

#22 Beitrag von Eisensau1504 » 28. Jun 2017, 23:30

Auersberger hat geschrieben:
27. Jun 2017, 20:43
Ich muss jetzt noch mal nerven...ich möchte meinen Mitnehmer scheißen und ausdrehen lassen...
:mrgreen:
Geht nicht gibt's nicht. Nur will nicht oder kann nicht.

Ihr MZ-Kraftrad BK 350 ist einfach in der Bedienung und anspruchslos in Wartung und Pflege.

Auersberger
Beiträge: 168
Registriert: 1. Apr 2010, 20:19

Re: Kardanmitnehmer verschlissen

#23 Beitrag von Auersberger » 29. Jun 2017, 03:13

:oops: :oops: :oops: schweißen natürlich... :oops: :oops: :oops: :cry: :mrgreen:
Gruß Auersberger

Benutzeravatar
plessloui
Beiträge: 679
Registriert: 21. Okt 2007, 19:54
Wohnort: Wartburgkreis

Re: Kardanmitnehmer verschlissen

#24 Beitrag von plessloui » 3. Jul 2017, 18:22

So ihr lieben Leuts. War heute bei der Firma. Das wird doch etwas sehr aufwendig wegen den Flügeln außen. Er hat vorgeschlagen, die alten Mitnehmer hinter der Verzahnung abzustechen. Neue Teile mit der Innenverzahnung anfertigen, mit Bund, dann alt und neu wieder zusammen schweißen. Was haltet ihr davon? Komplette Neuteile wären ja sicherlich besser. :? Also entweder so oder es wird wohl nichts werden....
Dateianhänge
BK Kardanmitnehmer.PNG
BK Kardanmitnehmer.PNG (330.02 KiB) 775 mal betrachtet

Benutzeravatar
Schwarzarbeiter
Beiträge: 60
Registriert: 1. Mai 2015, 19:40
Wohnort: Uckermark

Re: Kardanmitnehmer verschlissen

#25 Beitrag von Schwarzarbeiter » 3. Jul 2017, 19:49

Hallo, leider wird damit nicht das Problem gelöst, dass im verbleibenden "Altteil" die Zentrierung der Kardanwelle ofmals böse ausgeschlagen ist und sich dort die Kronmutter tief eingearbeitet hat ...

Gruss Schwarzarbeiter
Nach Diktat mit der BK verreist

Auersberger
Beiträge: 168
Registriert: 1. Apr 2010, 20:19

Re: Kardanmitnehmer verschlissen

#26 Beitrag von Auersberger » 3. Jul 2017, 20:36

Ja das wollte ich eben auch schreiben... der "Schaden" mit der eingearbeiteten Kronenmutter ist ja dadurch nicht behoben..
Die Verzahnung ist ja bei mir noch in Ordnung...
Aus welchem Material besteht der Mitnehmer eigentlich?
Gruß Auersberger

Benutzeravatar
oldisegler
Beiträge: 1388
Registriert: 5. Feb 2006, 18:44
Wohnort: Dohna bei Dresden
Kontaktdaten:

Re: Kardanmitnehmer verschlissen

#27 Beitrag von oldisegler » 3. Jul 2017, 21:45

Hallo,
der Mitnehmer besteht vermutlich aus Stahlguss.
Und da liegt auch das Problem der Nachfertigung. Meines Wissens nach, ist beim Bau des Modells für die Form ein Schrumpfungswert zu beachten dh. das Modell muss größer sein als das fertige Teil. Das wird entsprechend teuer. Die Nuten müssen zu den "Armen" und zur Ausdrehung genau laufen damit es nicht zu Schwingungen kommt, dass bedeutet eine Vorrichtung zur Bearbeitung muss hergestellt werden. Alles verteuert die Herstellung. Deshalb lohnt das ganze nur bei entsprechender Stückzahl.
Gruß Oldisegler
Auszüge aus dem Inhalt meines Blogs http://bk350.wordpress.com:
Instandsetzung Telegabel und Motor,
Tipps bei Startproblemen, Modellbau,
Restaurationen, Technische Änderungen, Forumstreffen usw.

Benutzeravatar
bujatronic
Beiträge: 1808
Registriert: 24. Okt 2010, 14:10
Wohnort: Königswalde

Re: Kardanmitnehmer verschlissen

#28 Beitrag von bujatronic » 4. Jul 2017, 09:12

Bevor hier groß reingerissen wird, biete ich hiermit an, eine Materialanalyse zu machen. Hintergrund: Höherwertige Stähle lassen sich oft nicht problemlos schweißen.
Hat evtl. schon mal jemand darüber nachgedacht, eine Kronmutter mit Übermaß zu fertigen? Dann dazu passend den Mitnehmer ausdrehen - ist m.E. weniger Aufwand.
"Vergessen Sie auch nicht, daß jedes Kraftfahrzeug wertvolles Volksvermögen darstellt, das möglichst lange zu erhalten nicht nur einen persönlichen Vorteil bringt, sondern auch eine nationale Pflicht ist!"
Obering. Siegfried Rauch

BK-Fahrer
Beiträge: 347
Registriert: 10. Apr 2010, 19:11
Wohnort: NRW

Re: Kardanmitnehmer verschlissen

#29 Beitrag von BK-Fahrer » 4. Jul 2017, 14:16

Das Thema hatten wir schon mal siehe "Geräusche, besser Vibrationen..........

Man muß unterscheiden zwischen a) Schaden an der Zentrierung und b) Schaden an der Verzahnung.

Schaden an der Zentrierung kann jeder selbermachen (schweißen und dann mit Zentrierdorn ausdrehen.) Stefan C hats doch auch gemacht.

Wenn Schaden an der Verzahnung ist die von plessloui vorgeschlagene Methode gut, d.h. Trennen am Ende des Mitnehmers (Bund andrehen und Ersatzstück mit Gegenbund und neuer Verzahnung anschweißen.)
Haben wir bereits mehrfach gemacht und das funktioniert.

Der Schaden defekte Zentrierung ensteht durch verschlissene Hardygummis wenns einer zu spät merkt und immer weiter fährt in der Hoffnung "Irgendwann gehts wieder weg"

Wer gute alte originale Gummis hat braucht nur aufzuschweißen, auszudrehen, neue Mutter kaufen und montieren.

Wer mit den Nachbaugummis lange fahren will, vor allem im Seitenwagenbetrieb, muß die Führung der Zentrierung verlängern und Scheibe unter Mutter oder längere Mutter.

Jeder sollte darum so eine Scheibe immer im Gepäck haben.

Gruß BK Fahrer

Übrigens : Ich habe geschweißt ohne vorherige Materialanalyse. War das leichtsinnig ?

Auersberger
Beiträge: 168
Registriert: 1. Apr 2010, 20:19

Re: Kardanmitnehmer verschlissen

#30 Beitrag von Auersberger » 4. Jul 2017, 19:50

Ich habe heute auch meinen Mitnehmer zum schweißen gegeben.. :oops:
Danach gehts zum ausdrehen, ich halt euch auf dem Laufenden.
Gruß Auersberger

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste