MZ/Simson Zündspulen

Reparatur, Restauration, Adressen

Moderator: Ulrich

Nachricht
Autor
Utomborder
Beiträge: 442
Registriert: 2. Dez 2005, 20:25

Re: MZ/Simson Zündspulen

#16 Beitrag von Utomborder » 24. Jul 2017, 12:57

Haben beide 6, 04V. Ich spare jetzt für die Vape :lol:

BK-Fahrer
Beiträge: 351
Registriert: 10. Apr 2010, 19:11
Wohnort: NRW

Re: MZ/Simson Zündspulen

#17 Beitrag von BK-Fahrer » 24. Jul 2017, 13:18

Ich hätte Dir zu einer Bauteileüberprüfung geraten, also Widerstandsmessung kalt und dann in den Ofen bei 60 Grad C nochmal das Gleiche.

Die von Dir genannten Zündspulen, vermutlich in der Bucht bestellt, kommen nicht mehr vom VEB FEK oder FER, sondern meistens aus Bulgarien.

Ich habe hier einen ganzen Karton von diesen Dingern mit einer Ausfallquote von rund 50 %.

Hätte Dir zu neuen offenen Nachbauspulen geraten wo ich noch keine Ausfälle hatte.

Aber nun die Flucht in die Elektronic.

Gruß BK Fahrer.

Utomborder
Beiträge: 442
Registriert: 2. Dez 2005, 20:25

Re: MZ/Simson Zündspulen

#18 Beitrag von Utomborder » 24. Jul 2017, 13:30

Die Zündspulen in den Ofen? :shock:
Da habe ich die her:

https://www.mza-vertrieb.de/Abholshop/D ... D=cxxvyaaf

Glaube nicht, daß er Schrott verkauft.....

Eisensau1504
Beiträge: 236
Registriert: 19. Aug 2013, 15:14
Wohnort: Sauerland

Re: MZ/Simson Zündspulen

#19 Beitrag von Eisensau1504 » 24. Jul 2017, 18:10

Utomborder hat geschrieben:
24. Jul 2017, 12:57
Haben beide 6, 04V. Ich spare jetzt für die Vape :lol:

Die originale Zündung ist schon gut, da braucht man nicht unbedingt eine Vape. Man muss sich halt nur mal die Mühe machen und den Fehler finden. :wink:
Mit der Vape kann man übrigens auch Probleme bekommen, da kenne ich einige die sich schon damit rumgrärgert haben.
Wenn die Spannung stimmt welche an 15 anliegt, wie sieht es denn mit dem Unterbrecherkontakt aus, bzw mit der Zuleitung zu den Spulen? Vielleicht liegt da ja der Hund begraben.
Der Motor läuft ja zumindest auf einem Zylinder, wie hoch ist denn dann die Spannung die an 15 anliegt? Knappe 6 Volt ist auch nicht gerade viel. 6,2 bis 6,4 Volt sollten da schon anliegen.
Miss doch auch mal direkt an der Batterie, wenn da die Spannung wesentlich höher ist, als an 15, hast du irgendwo dazwischen Spannungsverluste.

Gruß Matthias
Geht nicht gibt's nicht. Nur will nicht oder kann nicht.

Ihr MZ-Kraftrad BK 350 ist einfach in der Bedienung und anspruchslos in Wartung und Pflege.

Utomborder
Beiträge: 442
Registriert: 2. Dez 2005, 20:25

Re: MZ/Simson Zündspulen

#20 Beitrag von Utomborder » 18. Apr 2018, 15:29

So, es geht endlich mal weiter. Die Vape ist da. Was ist denn besser, mit oder ohne Batterie? StVO mal außen vor gelassen, rein von der Fahrpraxis her. ........

Kerl
Beiträge: 749
Registriert: 2. Jul 2007, 14:12

Re: MZ/Simson Zündspulen

#21 Beitrag von Kerl » 20. Apr 2018, 14:25

Mit Batterie:
- laufende Kosten, je nachdem ob Nassbatterie oder Gel, ewig halten sie alle nicht.
- man kann per Zündschloss schalten.
- das Licht flackert nicht im Stand.

Ohne Batterie:
- bequem, man muss sich um nichts kümmern. Abstellen und vergessen, auch im Winter.
- ausschalten nur per Killschalter oder Stellung 5 (?) am Zündschloss. Lässt sich daher auch ohne Schlüssel starten.
- Selbst mit Kondensator schwankendes Licht im Stand und ne krächzende Hupe. Während der Fahrt aber nicht.
- im Falle eines Unfalls im Dustern liegt man ohne Licht auf der Strasse!

Eigentlich spricht nur die Bequemlichkeit für eine Benutzung ohne Batterie.
Bin jetzt paar Jahre so gefahren, aber speziell nachts ist mir das zu heikel und die Sache mit dem Killschalter an der BK (bei mir der Lichthupenknopf) stört mich etwas.
Habe mir daher ne LiFePo4 Lithiumbatterie gekauft. Mal sehen wie die sich im Oldie schlägt.

Gestromten Gruss
Daniel
Unsinn, die hat vier Takte - auf jeder Seite zwei!

ubootfahrer
Beiträge: 33
Registriert: 26. Mai 2014, 15:58
Wohnort: Dessau

Re: MZ/Simson Zündspulen

#22 Beitrag von ubootfahrer » 23. Apr 2018, 21:05

Ich fahre jetzt schon viele Jahre mit Powerdynamo/ Vape.
Zuerst installiert mit Gel Batterie,prima bis Batterie dann nach ca. 3 Jahren Geist aufgegeben hat.
Da ich zu knickerig war eine neue Batterie zu kaufen dann Umbau auf Betrieb ohne Batterie.
Absolut problemloser Betrieb,keinerlei Probleme mit winterlichen Temperaturen in der Garage und bisher auch nicht mit den Monopolisten vom TÜV / Dekra und ähnlichen
"Organisationen".
Abschaltung mit Zündschloß geht bei meinem Zündschloß nicht,also habe ich einen zusätzlichen Killschalter eingebaut,den man etwas tarnen kann.
Ich habe einen Scheinwerfer von der AWO mit rechts Ladekontrolle und Leerlaufanzeige und links einem Sicherungseinsatz.
In diesen Sicherungseinsatz habe ich den Killschalter eingebaut,so sieht ihn kein Fremder.
Ich kann nur die Vape in der Version ohne Akku empfehlen.
Beste Grüße
Detlef

Utomborder
Beiträge: 442
Registriert: 2. Dez 2005, 20:25

Re: MZ/Simson Zündspulen

#23 Beitrag von Utomborder » 24. Apr 2018, 19:26

Nachts liegenbleiben und starten ohne Schlüssel kann ich vernachlässigen, es ist kein Alltagsfahrzeug und steht immer mit Bügelschloss gesichert. Eventuell komme ich am WE wieder zum schrauben . Die Anleitung liest sich ja eher wie ein Roman :shock:
Danke!

Basti
Beiträge: 319
Registriert: 12. Feb 2014, 22:51
Wohnort: HVL

Re: MZ/Simson Zündspulen

#24 Beitrag von Basti » 25. Apr 2018, 07:33

Was macht ihr denn alle mit euren Batterien :shock: . Ich habe eine 08/15 12 V Gelbatterie aus Fernost für 17€ verbaut. Die hält schon 5 Jahre. Ich baue die auch im Winter nicht aus. Das mache ich eigentlich nie nicht, bei keinem Motorrad.....

Utomborder
Beiträge: 442
Registriert: 2. Dez 2005, 20:25

Re: MZ/Simson Zündspulen

#25 Beitrag von Utomborder » 18. Mai 2018, 15:50

So, Sie ist wieder erwarten angegangen :shock:

Benzinhahn macht noch Probleme, konnte noch nicht viel testen.

Utomborder
Beiträge: 442
Registriert: 2. Dez 2005, 20:25

Re: MZ/Simson Zündspulen

#26 Beitrag von Utomborder » 5. Jun 2018, 18:04

So, Benzinhahn ist dicht.

Heute die erste kleine Runde gefahren und ich muss sagen, die BK ist nicht wiederzuerkennen Bei warmem Motor brauche ich den Kickstarter nur ansehen, schon läuft sie. Kalt muss ich noch etwas probieren, war vielleicht zuviel getupft. Trotzdem irgendwann angesprungen, ohne schieben :shock:
Ich hab auch eine kleine 1,2 ah Batterie drin. Einfach nur, weil die Version ohne Batterie ganz am Ende des "Romans" drankam und ich dann zu faul war, noch was zu ändern.

Einwandfrei bisher!

Franky-Boy
Beiträge: 88
Registriert: 15. Mai 2011, 21:44
Wohnort: 86872 Scherstetten

Re: MZ/Simson Zündspulen

#27 Beitrag von Franky-Boy » 27. Jun 2018, 13:49

Das Thema BK-Zündspulen hat mich ein ganzes Wochende geplagt.
Meine BK mit dem Wünsche-Beiwagen (mit dem wir 4 mal zum Forumtreffen dabei waren) hatte ein halbes Jahr gestanden.Naja muss endlich wieder mal bewegt werden.
Die Bewegung endete nach 5 km, alles mögliche gemacht und dann ging sie wieder. O.K. zu Hause mit System.
Alles durchgecheckt.Springt sofort an prima. Dann habe ich sie im Standgas blubbern lassen nach einigen Minuten ging sie aus , gekickt, springt nicht an.
Kein Zündfunke da.Zündschlüssel auf Aus . Eine Überlegungzigarette , Zündschluss auf Ein. Springt sofort an.Blubbern lassen nach ein paar Minuten das selbe.
Zündschloß überprüft : alles ok. Batteriekasten alle Klemmen überprüft , Masseverbindung abgeschmiergelt , Kontaktfett drauf Widerstände gemessen alles in Ordnung.
Selbes Spiel wie oben.
Dann habe ich von dem Battrieplus einen Draht an 15+ der Spulen gelegt. Ergebnis wie oben.
Naja dann kann es nur noch die elektr. Zündundung von DDomes sein , meine Ersatzplatine eingebaut . Nach 10 Minuten wieder aus und Funke weg .Schalter EIN/AUS Funke da.
Spulenträger ausgebaut Kontakte geputzt andere Orginalspulen eingebaut. Ergebnis das selbe.
An den Spulen ist kein Verfallsdatum drauf . Bischen rumtelefoniert und ein alter Freak lachte und sagte alle Motorräder mit innenliegenden Zündanlagen der 50er Jahre
haben das. Wie das physikalisch passiert ist mir in meinen Fall völlig nebellös .Gibt es einen Durchschlag wegen dem alten Lack an den Spulendrähten und durch die Elektronische Zündung
bleibt ein elektr.-magn. Feld erhalten und nach dem Aus bricht es zusammen und dann funkt es wieder eine Zeit lang ?
Die Lösung war das Anklemmen von alten orginal MZ/Simson Zündspulen. BK blubbert wieder, aber jetzt muss ich ich Schellen und einen Träger bastelln, gibt es so was zu kaufen ?
Jahre runzeln die Haut , den Enthuisiasmus aufgeben runzelt die Seele . Albert Schweitzer

Benutzeravatar
derwolf1303
Beiträge: 424
Registriert: 13. Nov 2012, 13:00
Wohnort: Werder (Havel)

Re: MZ/Simson Zündspulen

#28 Beitrag von derwolf1303 » 27. Jun 2018, 16:48

Mahlzeit,

deine DDomes Zündung geht auf Störung. Dann leuchtet die LED dauerhaft und es gibt keinen Funken. Zündung aus/an bewirkt ein "zurücksetzen" der Steuerung.
Ursächlich sind da meist elektromagnetische Störungen, die den Microcomputer zum Absturz bringen. Neue Spulen helfen oft. Manchmal ist aber auch ungenügender Kontakt der Zündkabel ursächlich.
Meine beiden BK funktionieren anstandslos mit alten Spulen. Der Teufel steckt da im Detail.

Gruß Wolfram

Franky-Boy
Beiträge: 88
Registriert: 15. Mai 2011, 21:44
Wohnort: 86872 Scherstetten

Re: MZ/Simson Zündspulen

#29 Beitrag von Franky-Boy » 28. Jun 2018, 12:19

Danke für den Zündkabelhinweis !
Ich werde auf die Zünkabelenden Kontaktkappen anlöten (hatte die Litze nur verwirbelt) und die Kontakthülsen gründlich ausschmiergeln.
Jahre runzeln die Haut , den Enthuisiasmus aufgeben runzelt die Seele . Albert Schweitzer

Sport-Lu
Beiträge: 1279
Registriert: 25. Aug 2005, 21:00
Wohnort: Urnshausen/Rhön (Thüringen)

Re: MZ/Simson Zündspulen

#30 Beitrag von Sport-Lu » 28. Jun 2018, 19:20

Und auch 10kiloohm Stecker verwenden.
Gruß :mrgreen:
Metzger,Bäcker und Friseure sind in Foren Ingenieure.

Eine BK ohne Ölfleck darunter......"Das ist aber nicht original so!!"

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste