Neuvorstellung und gleich Fragen

Reparatur, Restauration, Adressen

Moderator: Ulrich

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
bujatronic
Beiträge: 1839
Registriert: 24. Okt 2010, 14:10
Wohnort: Königswalde

Re: Neuvorstellung und gleich Fragen

#31 Beitrag von bujatronic » 26. Sep 2017, 21:22

Das mit dem Axialspiel hatten wir ja auch schon mal ausführlich diskutiert, such mal. Es ist leider Gottes so, daß die nicht unbeträchtliche Kraft, die beim Auskuppeln von hinten auf die KW drückt (ich hatte sie mal zu 0,9kN berechnet, sie steigt aber bei größeren Wegen noch deutlich an) von einem Radial-Rillenkugellager (6305) aufgenommen werden muß, was eigentlich dafür nicht die erste Wahl ist, denn dieser Typ Lager kann axial nicht allzuviel Kraft aufnehmen. Daher wird die KW beim Auskuppeln wegen des unvermeidlichen (und nötigen) Lagerspiels immer nach vorn verschoben. Man kann das mit einer Meßuhr auch genau messen. Bei einem neuen Lager sollte es ca. 0,1mm sein (es sei denn, man hat entgegen aller Anweisungen ein C3-Lager genommen), mit der Zeit wird es natürlich mehr, nach meiner Erfahrung sollte bei 0,3 ... 0,5mm die Verschleißgrenze erreicht sein. Das hat natürlich auch Einfluß auf die am vorderen Ende verbauten Teile.
Das alles bezieht sich auf einen einwandfreien Lagersitz und eine funktionierende Wellscheibe. Wenn allerdings die Welle im Lager Spiel hat, kann sie sich bei jedem Auskuppeln weit mehr verschieben, und dann besteht für die ganze Elektrik vorn (egal welche) Alarmstufe ROT!
"Vergessen Sie auch nicht, daß jedes Kraftfahrzeug wertvolles Volksvermögen darstellt, das möglichst lange zu erhalten nicht nur einen persönlichen Vorteil bringt, sondern auch eine nationale Pflicht ist!"
Obering. Siegfried Rauch

BK-Fahrer
Beiträge: 347
Registriert: 10. Apr 2010, 19:11
Wohnort: NRW

Re: Neuvorstellung und gleich Fragen

#32 Beitrag von BK-Fahrer » 28. Sep 2017, 14:51

Nun ist der Grübler wech und andere grübeln weiter, wie lange noch ?

1. Wenn früher einer mit seiner BK zum IFA Dienst kam dann wurde Guten Tag gesagt, der Motor angeworfen und die Kupplung gezogen. Wenn dann die Drehzahl runter ging kam der Bescheid: Es wird etwas länger dauern.
Je nach Toleranzlage liegt zwischen Kurbelwellenscheibe und Gehäuse ca. 1 mm und die sind durch die Problematik der axialen Belastung beim Kuppeln schnell überbrückt und dann schleift die Welle am Gehäuse und das ist Reibung. Folge ? Die Drehzahl geht runter und das Gehäuse ist schön eingeschliffen. Habe diverse erleichterte Gehäusehälften im meinem Lager.
Oder durch die axiale Verschiebung bei nicht richtig positionierter Welle im Gehäuse klemmen die Pleuel unten oder oben im Kolben.
Hatte mal hierzu Diskussion angeregt aber nichts im Kontor, leichter ist über Farben von Luftpumpen zu schreiben.
Hatte auch mal vor langer Zeit angeregt das axiale Spiel über die Laufzeit zu messen, aber da waren die Beiträge auch gleich Null.

So lange es hier im Forum noch Reparaturanleitungen gibt die von mit "LPG" Rindertalg eingeschmierten leicht einzuschiebenden Kurbelwellen sprechen und die den Sinn einer stabilen Distanzscheibe anstatt Wellscheibe nicht verstanden haben, werden diese Schäden weitergehen zum Wohle der Lagerhersteller und KW Instandsetzer.

Wenn ich Kurbelwellen in Eisenach oder Dippoldiswalde bestelle wundern die sich immer über meinen Sonderwunsch einer sehr strammen Passung (+ 0,01) beim inneren Zapfen für 6305, denn alle anderen wollen laut hiesiger Rep. Anleitung leichtgängige, macht ja auch weniger Arbeit. Meine KW ziehe ich mit einer Vorrichtung ein, abgebildet hier irgendwo im Forum.

Außerdem bezieht sich die damalige Angabe von 0,8 mm Spiel zwischem vorderen Lager und KW auf die damaligen nicht temperaturbeständige Rollenlager mit Kunststoffkäfig.

Ich baue nur Rollenlager ein mit Messingkäfig und einem max. Spiel von 0,1 mm, d.h. da wird das Lager sofort auch axial belastet und hilft dem 6305. Kostet allerdings ca. 80 €.
Hilft enorm und sehr langlebig, aber leider gehen die unteren Pleuellager bei original Außenrollen schon bei ca. 20 000 km kaputt.

2. Damit hier nicht was falsches entsteht: Der Zündzeitpunktgeber der VAPE Zündanlage ist ein Induktiv Geber und kein Hall Geber. Wer sich da nicht so auskennt sollte einfach ZzPkt Geber schreiben.
Hall Geber funktionieren anders.

Habe aus meiner Erfahrung noch keine Drehzahlminderung beim Kuppeln gehabt die ihre Ursache im ZzPkt Geber oder Unterbrecherkontakt hatten.

Viel Spaß noch beim Grübeln. Hören wir noch was vom Grübler ?

M f G vom BK Fahrer.

gruebler
Beiträge: 18
Registriert: 19. Sep 2017, 11:59
Wohnort: Stralsund

Re: Neuvorstellung und gleich Fragen

#33 Beitrag von gruebler » 28. Sep 2017, 19:21

Schnief....hust....
der Grübler liegt im Bett und hat sich irgendwo von irgendjemanden ne fette Erkältung bzw neudeutsch einen grippalen Infekt zugezogen. Mache fleißig Hausaufgaben und lese Sachen über die Vape - Zündung um nicht gänzlich dummes Zeug zu fragen.
Ihr dürft alle beruhigt sein....ich verschwinde nicht einfach so und ohne Danke zu sagen bzw eine Rückinfo zu geben. Ich hoffe, dass ich ich zum WE mal inner Werke bin und zumindest mal ein Video mache und es euch zur Verfügung stelle.

Hust und schnief ...
der Grübler

Benutzeravatar
Schwarzarbeiter
Beiträge: 67
Registriert: 1. Mai 2015, 19:40
Wohnort: Uckermark

Re: Neuvorstellung und gleich Fragen

#34 Beitrag von Schwarzarbeiter » 28. Sep 2017, 19:32

Hallo BK-Fahrer,
folgende von Dir beschriebene Fehler sollten sich bezüglich der axialen Bewegung der Kurbelwelle auch am vorderen Kurbelwellenstumpf erfühlen lassen:
BK-Fahrer hat geschrieben:
28. Sep 2017, 14:51
... Je nach Toleranzlage liegt zwischen Kurbelwellenscheibe und Gehäuse ca. 1 mm und die sind durch die Problematik der axialen Belastung beim Kuppeln schnell überbrückt und dann schleift die Welle am Gehäuse und das ist Reibung. Folge ? Die Drehzahl geht runter und das Gehäuse ist schön eingeschliffen. Habe diverse erleichterte Gehäusehälften im meinem Lager.
Oder durch die axiale Verschiebung bei nicht richtig positionierter Welle im Gehäuse klemmen die Pleuel unten oder oben im Kolben.
Eine axiale Bewegung der KW wurde vom Gruebler aber nach seinem Test explizit verneint.
BK-Fahrer hat geschrieben:
28. Sep 2017, 14:51
2. Damit hier nicht was falsches entsteht: Der Zündzeitpunktgeber der VAPE Zündanlage ist ein Induktiv Geber und kein Hall Geber. Wer sich da nicht so auskennt sollte einfach ZzPkt Geber schreiben.
Hall Geber funktionieren anders.
Als meinerseits vom Hallgeber die Rede war, war dies lediglich als Vermutung bezüglich eines möglichen, unbestimmten elektronischen Zündsystems formuliert. Zum Zeitpunkt dieser geäußerten Vermutung stand das Zündsystem überhaupt noch nicht fest. Die Information, dass eine Vape-Anlage verbaut, kam erst deutlich später per Bild. Danach wurde von mir der Begriff "Hallgeber" in Verbindung mit Vape überhaupt nicht mehr verwendet, weil unzutreffend. Insofern solltest Du Dir, wenn Du Probleme mit zeitlichen Abläufen hast, die einzelnen Fakten auf einem Zeitstrahl eintragen. Da behältst Du dann besser die Übersicht.
BK-Fahrer hat geschrieben:
28. Sep 2017, 14:51
Habe aus meiner Erfahrung noch keine Drehzahlminderung beim Kuppeln gehabt die ihre Ursache im ZzPkt Geber oder Unterbrecherkontakt hatten.
Irgendwann ist halt immer das erste Mal. Ich hatte genau diese Problematik bei meiner Maschine vorgefunden und deshalb diesen Lösungsansatz in den Ring geworfen. Ja, meine KW verschiebt sich beim Auskuppeln axial um etwa 1,0 mm. Das macht sie aber schon seit 3.000 km ...
Dafür konnte ich in meinem Fundus noch kein Kurbelgehäuse mit Schleifspuren der Kurbelwangen entdecken, so wie Du es beschrieben hast. Insofern gibt es für alle Interessierten doch immer mal wieder was Neues und es wird nicht langweilig.

Gruß Schwarzarbeiter
Zuletzt geändert von Schwarzarbeiter am 28. Sep 2017, 21:19, insgesamt 1-mal geändert.
Nach Diktat mit der BK verreist

Benutzeravatar
derwolf1303
Beiträge: 417
Registriert: 13. Nov 2012, 13:00
Wohnort: Werder (Havel)

Re: Neuvorstellung und gleich Fragen

#35 Beitrag von derwolf1303 » 28. Sep 2017, 20:49

Hallo Zusammen!
Ist nicht genau dafür der Bund am Innenring des vorderen Kurbelwellenlagers da?
Bei zu hohem Lagerspiel des hinteren Lagers, oder ausgeleierter Wellscheibe läuft das vordere Lager gegen den Bund am Innenring um zu verhindern, dass die Kurbelwelle am Gehäuse schleift...
Wozu sonst die Forderung nach einem Lager mit Bund am Innenring und dem genauen Einstellmaß?

Gruß Wolfram

gruebler
Beiträge: 18
Registriert: 19. Sep 2017, 11:59
Wohnort: Stralsund

Re: Neuvorstellung und gleich Fragen

#36 Beitrag von gruebler » 29. Sep 2017, 18:48

Hallo,
ich war also vorhin mal inner Werke weil ich die BK anwerfen und das Video für euch machen wollte. Tja, heute wollte sie so gar nicht anspringen und ich habe es dann (1/2 h später) auch gelassen. Ich habe euch also nicht vergessen und ich vergesse euch auch nicht. Ich melde mich also mit dem Video wieder. Vllt wechsel ich bei der Gelegenheit auch gleich noch den Kupplungsbowdenzug!?

Grüße vom Grübler

Benutzeravatar
derwolf1303
Beiträge: 417
Registriert: 13. Nov 2012, 13:00
Wohnort: Werder (Havel)

Re: Neuvorstellung und gleich Fragen

#37 Beitrag von derwolf1303 » 1. Okt 2017, 15:53

Warum möchtest du denn den Kupplungsbowdenzug tauschen?

Gruß Wolfram

gruebler
Beiträge: 18
Registriert: 19. Sep 2017, 11:59
Wohnort: Stralsund

Re: Neuvorstellung und gleich Fragen

#38 Beitrag von gruebler » 2. Okt 2017, 23:02

Weshalb ich den Bowdenzug wechseln möchte? Nun ja, weil sämtliche Bowdenzüge alt und irgendwie fertig sind. Angefangen hatte ich mit den Gasbowdenzügen. Diese waren echt durch. Und ähnlich sieht es mit den anderen aus. Daher tausche ich sie aus. Meine Dame wurde echt nicht gut behandelt. ...die letzten Jahre. Selbst daran wurde gespart. Vllt war auch das Geld alle nachdem die Vape eingebaut wurde. ....wer weiß. Schaden kann es ja wohl hoffentlich nicht.

Benutzeravatar
derwolf1303
Beiträge: 417
Registriert: 13. Nov 2012, 13:00
Wohnort: Werder (Havel)

Re: Neuvorstellung und gleich Fragen

#39 Beitrag von derwolf1303 » 3. Okt 2017, 13:40

Ach so, ich hatte schon vermutet du sieht einen Zusammenhang zwischen Bowdenzug und Motorlauf.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast