Auflösung der "Ursachenumfrage Geräuschentwicklung" beim BK-Treffen 2017

Reparatur, Restauration, Adressen

Moderator: Ulrich

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Schwarzarbeiter
Beiträge: 67
Registriert: 1. Mai 2015, 19:40
Wohnort: Uckermark

Auflösung der "Ursachenumfrage Geräuschentwicklung" beim BK-Treffen 2017

#1 Beitrag von Schwarzarbeiter » 1. Nov 2017, 20:30

Ich hatte dies schon mal als letzten Beitrag des Themas "BK-Treffen 2017" eingestellt. Möglicherweise ist es da etwas untergegangen. Hier also nochmals für alle Interessierten:
Schwarzarbeiter hat geschrieben:
19. Jun 2017, 10:06

Die Ausfahrten haben Spaß gemacht und für mich als Flachlandindianer war es das erste Mal, meine BK quasi im "Hochgebirge" zu fahren. Allerdings kündigte sich am Beginn der letzten Etappe ein größeres technisches Problem bei meiner Maschine an, welches sich in einem ruckeligen Kraftfluss inklusive massiven Schlägen irgendwo im Antriebsstrang bemerkbar machte, die insbesondere beim Anfahren im 1.Gang auftraten. Dank an den Plesslouis-Clan, der mich bei Fehlersuche und ersten Reparaturversuchen noch unterwegs so tatkräftig unterstützte. Der Schandwagen blieb mir zwar erspart und ich konnte noch auf eigener Achse das Hotel erreichen, das Problem wurde jedoch immer größer und forderte das Fachwissen der versammelten BK-Gemeinde.
Folgende Diagnosen wurden gestellt und nach Ausbau und Zerlegung der einzelnen Komponenten werde ich später die tatsächliche Ursache nachreichen:

meine eigene Diagnose: irgendwas im Bereich Kupplung/Schwungscheibe

die plesslouis: Verzahnung Tellerrad/Ritzel im Kardangehäuse

Matthias (Eisensau): Passfedern zwischen Tellerrad und Mitnehmer / Kreuzgelenk defekt

Daniel(Kerl): Hinterradmitnehmer in der Nabe gerissen => spreizt sich unter Last auf

Jens: Hinterradmitnehmer in der Nabe und Gegenstück aus dem Kardan haben keine ausreichend formschlüssige Verbindung mehr

Bujatronic: Schaltmuffe 1./2. Gang bzw. die Klauen der entsprechenden Losräder verschlissen => Gang springt immer wieder raus

Stefan C.: dito

Uwe: Keil der Schwungscheibe abgeschert oder kurz davor ...

Andre: wollte unbedingt vermerkt haben, dass der Mitnehmer in der Nabe niemals reißt!!!! (siehe Kerls Diagnose)

Wolle: Kreuzgelenk

Wolfram: Nadellager des Trieblings im Kardanhals verschlissen => unter Last überspringen der Verzahnung zum Tellerrad

Christian: Mitnehmer in der Nabe hat irgendein Problem

Wegen der vielfältigen Möglichkeiten habe ich mich zu einer Zerlegung des gesamten Antriebsstranges in der heimischen Werkstatt entschieden. Ein paar Sachen haben wir ja schon vor Ort geprüft:
- das Öl im Kardan (vor dem Treffen frisch gewechselt) war nach dem Ablassen spanfrei
- Schaltmuffe 1.Gang scheint nach dem Blick durch das Getriebeschauloch einen gewissen Verschleiß aufzuweisen
- Mitnehmer/Verzahnung im Hinterrad spanfrei

Ich werde auch auf dem Laufenden halten und über meine Fehlersuche berichten ...

Gruß Bert (Schwarzarbeiter)
Es hat zwar gedauert, aber nun ist es vollbracht. Meine BK fährt dank Matthias (Eisensau) wieder und nun kann ich die Auflösung bezüglich des ursächlichen Problems bekanntgeben.
Keine der abgegebenen Diagnosen war komplett richtig, aber Bujatronic und Stefan C. waren mit der örtlichen Zuordnung des Problems dicht dran. Der Grund allen Übels war eine angebrochene und dann im Laufe der Zeit verbogene Schaltgabel des 1./2. Ganges. Deshalb wurde die Schaltmuffe für das Einlegen des 1. Ganges nicht weit genug für eine ausreichend formschlüssige Verbindung auf das entsprechende Profil des Losrades verschoben. Unter Last (beim Anfahren) spang deshalb der Gang immer wieder heraus und herein und das gab dann diese mörderischen Schläge im Antriebsstrang.
Im Zuge der Reparatur wurden gleich noch ein Losrad des 3. Ganges ersetzt, dessen Profil für den Schaltmuffeneingriff schon ziemlich abgenutzt war.

Bild

Bild

Bild

Gruss Schwarzarbeiter
Nach Diktat mit der BK verreist

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast