Getriebegeräusch

Reparatur, Restauration, Adressen

Moderator: Ulrich

Antworten
Nachricht
Autor
BK-Fahrer
Beiträge: 351
Registriert: 10. Apr 2010, 19:11
Wohnort: NRW

Getriebegeräusch

#1 Beitrag von BK-Fahrer » 19. Nov 2017, 19:12

Hallo BK Fahrer.

Folgendes Problem habe ich und werde wohl ausbauen müssen.

Mein Getriebe schaltet einwandfrei hoch und runter, aber es gibt beim Fahren ein schepperndes klapperndes Geräusch aus dem Getriebe.
Je nach Helm leiser oder lauter, aber Ohren zustopfen ist ja keine Lösung.

Im Stand ist es auch und wenn ich die Kupplung ziehe ist es weg.

Hat einer ähnliches gehabt und was war es ?

Ein Freund hatte mal ähnliche Geräusche, da war der Sicherungsring Teil 5 rausgesprungen der die Feder Teil 4 hält im Federgehäuse Teil 3 der Kupplungsbetätigung.
Aber das könnte man ja von außen reparieren.

Danke für die Vorschläge im voraus.

Besten Gruß vom Bk Fahrer im heute noch sonnigen Rheinland.

Kerl
Beiträge: 749
Registriert: 2. Jul 2007, 14:12

Re: Getriebegeräusch

#2 Beitrag von Kerl » 19. Nov 2017, 21:03

Hm, na dann Bau doch die Brille ab, dann weißt du mehr. Warum sollte aber das Geräusch bei gezogener Kuppung weg sein?
Könnte mir vorstellen, dass du keinen Seegering drin hast, sondern diese dusslige Pressscheibe, die man ganz schlecht raus und nie wieder reinbekommt. Vielleicht ist die rausgesprungen und marodiert auf der Druckstange umher und klappert, wenn sich die Hauptwelle dreht.

Klappergruss
Daniel
Unsinn, die hat vier Takte - auf jeder Seite zwei!

Eisensau1504
Beiträge: 236
Registriert: 19. Aug 2013, 15:14
Wohnort: Sauerland

Re: Getriebegeräusch

#3 Beitrag von Eisensau1504 » 20. Nov 2017, 19:36

Das habe ich auch ab und zu. Zuerst dachte ich an das Kurbelwellenlager, aber nach sorgfältiger Überprüfung wurden diese als in Ordnung befunden.
Da das Geräusch auch definitiv aus dem Getriebe kommt, bestätigt dies meine Vermutung, dass es die Losräder sind welche sich da bemerkbar machen. Das ist an sich ja nicht schlimm und kommt auch bei anderen Getrieben vor.
Mein Getriebe ist auch absolut in Ordnung. Ich hab es erst vor kurzem auseinander gehabt.
Ach ja, das Klappern kommt auch nur dann zum Vorschein, wenn die lady, und damit das Öl, ordentlichen warm ist.


Gruß Matthias
Geht nicht gibt's nicht. Nur will nicht oder kann nicht.

Ihr MZ-Kraftrad BK 350 ist einfach in der Bedienung und anspruchslos in Wartung und Pflege.

Benutzeravatar
bujatronic
Beiträge: 1891
Registriert: 24. Okt 2010, 14:10
Wohnort: Königswalde

Re: Getriebegeräusch

#4 Beitrag von bujatronic » 21. Nov 2017, 20:20

Dem kann ich nur zustimmen. Durch die Eigenheit der BK mit den gleichzeitig zündenden Zylindern und dem pläppernden Leerlauf ist die Drehzahl (exakter: Winkelgeschwindigkeit) des Motors ziemlich ungleichförmig. Die Zahnräder im Getriebe sind ständig im Eingriff und haben natürlich Flankenspiel. Wenn es nun hin-und herruckelt, schlagen die Flanken aneinander. Das ist nun mal so. Wenn das Getriebe Last bekommt, also beim Fahren, wird dieser Ungleichförmigkeit ein beträchtlich größeres gleichförmiges (Nutz-) Drehmoment überlagert, und damit liegen immer die gleichen Flanken an - und schon ist Ruhe. Genauso wie beim Auskuppeln, weil da die Zahnräder stehen bleiben. Oder bei zähem Öl, das die Schläge dämpft.
Ist bei meiner Lady auch so, aber trotzdem will ich im Winter mal reinschauen, es könnte ja auch was anderes sein...
Sollte es wirklich mit der Kupplungsbetätigung zusammenhängen, kannst Du das m.E. auch von außen feststellen. Wenn da wirklich die Scheibe bzw. der Seegerring raus ist, müßte der Druckzapfen (Teil 6) axial Luft haben. Wenn die Ausrückmimik in Ordnung ist, wird der von Feder und Druckpilz hinten ans Gehäuse gepreßt. Frohes Schaffen!
Dateianhänge
federgehäuse.jpg
federgehäuse.jpg (72.09 KiB) 791 mal betrachtet
"Vergessen Sie auch nicht, daß jedes Kraftfahrzeug wertvolles Volksvermögen darstellt, das möglichst lange zu erhalten nicht nur einen persönlichen Vorteil bringt, sondern auch eine nationale Pflicht ist!"
Obering. Siegfried Rauch

BK-Fahrer
Beiträge: 351
Registriert: 10. Apr 2010, 19:11
Wohnort: NRW

Re: Getriebegeräusch

#5 Beitrag von BK-Fahrer » 21. Nov 2017, 21:52

Hallo Ihr lieben Antwortenden.

Das ist ja ein Ding. Ich kenne in den 17 PS Modellen nur den Seegerring 30 x 1,2 DIN 472.
Die andere "Hilfsscheibe" war doch nur teilweise in den 15 PS Modellen, oder ?

Habe Rücken und muß trotzdem rausbauen, da freue ich mich schon. :mrgreen:

Die Geräusche sind am größten beim Fahren, also unter Last und wenn ich dann den Kupplungshhebel ziehe sind se weg.

Gruß vom BK Fahrer.

Benutzeravatar
bujatronic
Beiträge: 1891
Registriert: 24. Okt 2010, 14:10
Wohnort: Königswalde

Re: Getriebegeräusch

#6 Beitrag von bujatronic » 22. Nov 2017, 13:30

dann wirst Du wohl mal rausbauen müssen...
Zu den unterschiedlichen Ausführungen kann ich leider nichts sagen. Aber wir hatten ja schon mal die Situation nach dem Krieg erörtert, da wurde nicht selten das verbaut, was eben gerade mal da war...
"Vergessen Sie auch nicht, daß jedes Kraftfahrzeug wertvolles Volksvermögen darstellt, das möglichst lange zu erhalten nicht nur einen persönlichen Vorteil bringt, sondern auch eine nationale Pflicht ist!"
Obering. Siegfried Rauch

BK-Fahrer
Beiträge: 351
Registriert: 10. Apr 2010, 19:11
Wohnort: NRW

Re: Getriebegeräusch

#7 Beitrag von BK-Fahrer » 17. Dez 2017, 21:53

Ich hatte mir zur Planerfüllung das Ziel bis Weihnachten 2017 gesetzt und heute praktisch erfüllt bzw. übererfüllt.

Macht Spaß auf einer Hebebühne in 1 m Höhe an der BK zu schrauben.

Nicht ganz das vermutete Teil von Buja, aber gleich dahinter. Es ist nur eine Vermutung, aber mit großer Wahrscheinlichkeit.

Vielleicht können andere das bestätigen mit ähnlichen Erfahrungen.

Es ist der Drucknagel Teil 15. Alle anderen Teile sind gut.

Die Hauptwelle hat innen 8 mm D und der Drucknagel 7,8 im vorderen Teil und im hinteren 7,2 mm D.

D.h. ohne Kupplungsbetätigung hat es am Axiallager 0,8 mm Spiel und dann klappert es. Kann das einer bestätigen?

Muß mich aber auch an die Nase fassen und vermutlich ohne ausreichend Fett eingebaut. Kann ja mal passieren wg. Alter und so.

Aber die Druckstange ist ja auch ganz schön lang mit Teil 13 Druckstift, Teil 14 Zylinderrolle und Teil 15 Drucknagel und kann bei Nichtbetätigung der Kupplung kräftig klappern.

Hat jemand den Drucknagel schon nachbauen lassen und wo ?

Für alle die jetzt noch am Getriebe bauen, damit bei eingebautem Getriebe das von Buja gezeigte Teil gut rausgebaut werden kann.

Die Schlitzsenkschrauben M 5 x 15 gleich durch Innensechskantsenkschrauben austauschen.

Hoffe auf Infos oder der schöne Satz: Hat jemand das noch irgendwo rumliegen?

Gruß BK Fahrer.
BK Kupplung 1.jpg
BK Kupplung 1.jpg (305.66 KiB) 644 mal betrachtet
BK Kupplung 2.jpg
BK Kupplung 2.jpg (317.94 KiB) 644 mal betrachtet
BK Kupplung 3.jpg
BK Kupplung 3.jpg (369.37 KiB) 644 mal betrachtet

BK-Fahrer
Beiträge: 351
Registriert: 10. Apr 2010, 19:11
Wohnort: NRW

Re: Getriebegeräusch

#8 Beitrag von BK-Fahrer » 19. Dez 2017, 14:53

Frage an Cosca:

Ich erinnere mich ganz schwach an eine TI von MZ hinsichtlich der Kupplungsstangenlänge, die ja durch die Zylinderolle Teil 14 ausgeglichen wird.
Hast Du da was ? War da nicht ein notwendiger Hub angegeben ? Ich meine 3 mm bei nach vorn geschobener Kurbelwelle.

Alle Längen-Toleranzen der eingebauten Kupplungsscheibe werden durch unterschiedliche Längen vom Teil 14 ausgeglichen.

Wahlweise Zylinderrolle D= 7,5 mm x 7,5 oder 8,5 oder 9,5 mm Länge.

Bei mir ist die Länge 9,5 mm eingebaut. Damit steht der Drucknagel ca. 1 mm über dem Getriebegehäuse und ergibt einen möglichen Hub von 4 mm.
(Bei einer durch Kupplungsbetätigung nach vorne geschobenen Kurbelwelle. Bei mir 0,3 mm Axialspiel)

Bei Leuten mit viel Axialspiel der Kurbelwelle z.B. 1 mm und mehr verringert sich natürlich der Hub.


Der Drucknagel soll ja so weit wie möglich wg. der besseren Führung in der Hohlwelle stecken.

Da fiel mir wieder ein, weil ich es sah: Hinten auf der Antriebswelle ist noch ein geräuscharmes DDR Kugellager eingebaut. (Kunsstoffkäfig!!!!) von WFB. Wälzlagerfabrik Berlin.

Gruß BK Fahrer.

Und nicht vergessen, immer viel Fett in die Hohlwelle. :oops: :oops: :mrgreen: :mrgreen:
BK Kupplung 4.jpg
BK Kupplung 4.jpg (345.02 KiB) 573 mal betrachtet

Benutzeravatar
bujatronic
Beiträge: 1891
Registriert: 24. Okt 2010, 14:10
Wohnort: Königswalde

Die Schlitzsenkschrauben M 5 x 15 gleich durch Innensechskantsenkschrauben austauschen.

#9 Beitrag von bujatronic » 19. Dez 2017, 20:26

is nich ooginoool!

Trotzdem Frohes Fest!
"Vergessen Sie auch nicht, daß jedes Kraftfahrzeug wertvolles Volksvermögen darstellt, das möglichst lange zu erhalten nicht nur einen persönlichen Vorteil bringt, sondern auch eine nationale Pflicht ist!"
Obering. Siegfried Rauch

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast