Halsmutter (geändert)

Reparatur, Restauration, Adressen

Moderator: Ulrich

Antworten
Nachricht
Autor
quaxbruchblau
Beiträge: 74
Registriert: 25. Mär 2021, 17:49
Wohnort: Zwickau

Halsmutter (geändert)

#1 Beitrag von quaxbruchblau » 18. Dez 2021, 15:52

Da auf meine Suchanzeige bisher keine Reaktionen kamen habe ich mir bei den üblichen Verdächtigen eine Nachbau Mutter bestellt.
Wenn ich nun meine originale Mutter von Maschine 1 im Lenkerkopflager probiere, ist das eine Gleitpaasung. Sie geht schön saugend raus und rein.
Die Nachbaumutter...Pustekuchen, da geht nix!.
Aussage Händler: ist Presspassung. Glaube ich aber nicht so ganz!
Leider habe ich in der Größe keine Mikrometerschraube, da hätte ich nachmessen können.
Wer weiß was dazu?
Zuletzt geändert von quaxbruchblau am 19. Dez 2021, 22:10, insgesamt 1-mal geändert.
Mit einem Gruß aus Sachsen
Gert

Benutzeravatar
bujatronic
Beiträge: 2247
Registriert: 24. Okt 2010, 14:10
Wohnort: Königswalde

Re: Steuerkopfmutter

#2 Beitrag von bujatronic » 19. Dez 2021, 19:23

Verwende bitte mal die Bezeichnungen, wie sie auch im Ersatzteilkatalog verwendet sind (etliche online). Was meinst Du mit "Steuerkopfmutter" (01-822.24-0?) und "Lenkerkopflager" (02-822.97-1 oder 02-822.109-0?)
Da wird Ihnen auch geholfen...
"Vergessen Sie auch nicht, daß jedes Kraftfahrzeug wertvolles Volksvermögen darstellt, das möglichst lange zu erhalten nicht nur einen persönlichen Vorteil bringt, sondern auch eine nationale Pflicht ist!"
Obering. Siegfried Rauch

Pom-Jensen
Beiträge: 197
Registriert: 17. Sep 2012, 10:47
Wohnort: Nähe von Görlitz

Re: Steuerkopfmutter

#3 Beitrag von Pom-Jensen » 19. Dez 2021, 19:29

Er meint bestimmt die Halsmutter (02-822.66-0).
Presspassung halte ich für unwahrscheinlich. Die muss sich ja zum Nachstellen drehen lassen. Bei Presspassung dürfte das schwierig werden.
Gruß Jens

quaxbruchblau
Beiträge: 74
Registriert: 25. Mär 2021, 17:49
Wohnort: Zwickau

Re: Halsmutter (geändert)

#4 Beitrag von quaxbruchblau » 19. Dez 2021, 21:40

Sorry, ja ich meine die Halsmutter.
Das sehe ich genau so Jens. Ich bezweifle auch die Aussage vom Händler. Habe ihm die Mutter zurück geschickt.
Mit einem Gruß aus Sachsen
Gert

Pom-Jensen
Beiträge: 197
Registriert: 17. Sep 2012, 10:47
Wohnort: Nähe von Görlitz

Re: Halsmutter (geändert)

#5 Beitrag von Pom-Jensen » 19. Dez 2021, 22:59

Vielleicht hätte man den Bund auch etwas abdrehen können. Die Mutter dürfte glaube ich nicht gehärtet sein.
So viel zu groß wird sie ja nicht gewesen sein .
Gruß Jens

quaxbruchblau
Beiträge: 74
Registriert: 25. Mär 2021, 17:49
Wohnort: Zwickau

Re: Halsmutter (geändert)

#6 Beitrag von quaxbruchblau » 19. Dez 2021, 23:38

Das ist schon richtig Jens, nur drehen die Händler dann auch was von ihrem Preis ab?
Mein Problem ist, ich habe nicht so einfach einen Dreher der da mal schnell einen Span runter holt. Ich kenne einen der einen kennt....
Ich habe schon überlegt ein Nebengewerbe anzumelden und dann dem Händler die ganzen weiteren Kosten in Rechnung zu stellen. Als Firma kann ich diese Kosten geltend machen, als Privatmann nicht.
Wenn die Teile verkaufen, dann sollen die auch so passen! Von uns wird doch auch eine fehlerfreie Arbeit erwartet.
Das gleiche bei der Bremsstange, wenn jemand eine tauschen will weil seine vorn am Bremspedal eingelaufen ist und klappert, dann klappert die "neu" gelieferte von Anfang an noch mehr.
Die wird nämlich nur aus 5 mm Rundstahl hergestellt, zudem ist das aufgewalzte Gewinde ganze 40 mm kürzer!!
Und so ein Schrott wird von den Händlern verkauft!!
Mit einem Gruß aus Sachsen
Gert

Pom-Jensen
Beiträge: 197
Registriert: 17. Sep 2012, 10:47
Wohnort: Nähe von Görlitz

Re: Halsmutter (geändert)

#7 Beitrag von Pom-Jensen » 19. Dez 2021, 23:45

Da gebe ich dir vollkommen recht. War ja nur so eine Idee von mir. Nicht jeder hat eine Drehbank zu hause. Wird schon viel Murks angeboten.

Benutzeravatar
oldisegler
Beiträge: 1540
Registriert: 5. Feb 2006, 18:44
Wohnort: Dohna bei Dresden
Kontaktdaten:

Re: Halsmutter (geändert)

#8 Beitrag von oldisegler » 20. Dez 2021, 17:51

Hallo,
das Problem liegt meiner Ansicht nach bei der geringen Bereitschaft berechtigte Reklamationen zu prüfen um die Produkte zu verbessern. In diesem Fall nehme ich an das die Mutter verzinkt ist. Wenn ich nun ein ausgebautes Altteil messe muss ich natürlich den Zinkauftrag vom Maß abgeziehen. Eine Variante! Die andere: die Teile durchlaufen selten eine Prüfung. Der Händler verlässt sich auf die Produktionsfirma und die dritte Variante es werden keine korrekten Abmaße angegeben. Hier z. B. "Maß" - 0.2 mm. Dazu muss man die Funktion des Bauteils schon kennen. Wenn ich einer Firna die Mutter gebe sie beauftragte eine solche zu fertigen muss ich so etwas mit angeben. Ansonsten gibt es eine Freimaßtolleranz die immer in beide Richtungen geht. Z.B. 56 + - 0.2 mm und so wird dann gefertigt. Mal passt es mal nicht. Nun wird mancher sagen muss sich halt der Händler genau informieren....der Händler ist Händler und kein Nachfertigungsbeauftragter. Ich finde es gut das heute so viele Ersatzteile überhaupt lieferbar sind. Wenn ich an die 90 er Jahre denke, da musste man so was alles selbst anfertigen....Also bleibt Sachlich bei Reklamationen und versucht so das Vertrauen der Händler in die Zunft der Oldischrauber zu erhöhen. Es spricht sich in der Szene ohnehin rum welche Teile und welche Händler o.k. sind.
und nein ch bin kein Händler
Gruß oldisegler
Auszüge aus dem Inhalt meines Blogs http://bk350.wordpress.com:
Instandsetzung Telegabel und Motor,
Tipps bei Startproblemen, Modellbau,
Restaurationen, Technische Änderungen, Forumstreffen usw.

Benutzeravatar
bujatronic
Beiträge: 2247
Registriert: 24. Okt 2010, 14:10
Wohnort: Königswalde

Re: Halsmutter (geändert)

#9 Beitrag von bujatronic » 20. Dez 2021, 20:11

Also galvanisch verzinkte Teile wie Muttern dürften kaum zu solchen Problemen führen, die Schicht ist ja nur ca. 10 -15 µm dick (und nach meiner Erfahrung besonders bei Teilen aus Richtung Sonnenaufgang noch dünner).
Das Problem liegt einfach darin, daß Händler ja von ihrem Gewinn leben müssen, und daher verlockt es viele, dort einzukaufen, wo es am billigsten ist. Die alte Weisheit "wer billig kauft, kauft zweimal" ist ja nun nicht aus der Luft gegriffen...
"Vergessen Sie auch nicht, daß jedes Kraftfahrzeug wertvolles Volksvermögen darstellt, das möglichst lange zu erhalten nicht nur einen persönlichen Vorteil bringt, sondern auch eine nationale Pflicht ist!"
Obering. Siegfried Rauch

quaxbruchblau
Beiträge: 74
Registriert: 25. Mär 2021, 17:49
Wohnort: Zwickau

Re: Halsmutter (geändert)

#10 Beitrag von quaxbruchblau » 22. Dez 2021, 23:21

Ich habe jetzt nochmal eine Mutter und die Bremsstange bei einem anderen Händler bestellt. Schaun wir mal wie es bei dem mit der Streuung zur Originalqualität bestellt ist. Ich denke aber, dass sich die ganzen Händler bei MZA bedienen. Also wird da kein Unterschied bestehen. Das Ergebnis teile ich hier mit.
Mit einem Gruß aus Sachsen
Gert

quaxbruchblau
Beiträge: 74
Registriert: 25. Mär 2021, 17:49
Wohnort: Zwickau

Re: Halsmutter (geändert)

#11 Beitrag von quaxbruchblau » 26. Dez 2021, 19:34

Thema Halsmutter ist abgehakt. Die Mutter die ich jetzt erhalten habe passt und die Bremsstange mach ich mir jetzt selbst aus 6 mm Rundstahl.
Mit einem Gruß aus Sachsen
Gert

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste