Erstbesitzer ausfindig machen?

Reparatur, Restauration, Adressen

Moderator: Ulrich

Antworten
Nachricht
Autor
Sport-Lu
Beiträge: 1280
Registriert: 25. Aug 2005, 21:00
Wohnort: Urnshausen/Rhön (Thüringen)

Erstbesitzer ausfindig machen?

#1 Beitrag von Sport-Lu » 1. Jan 2007, 16:31

Hallo!

Zu meiner BK gabs leider keinen Originalbrief mehr.Könnte man da eventl.über MZ erfragen wer der Erstbesitzer war(????)bzw.an wen die Maschine ausgeliefert wurde?
Habe mal auf irgendeinem Treffen gehört das dies bei den AWO`s möglich sei.
Hat jemand eine Idee wie man das herausfinden könnte?

Gruss Jörn,der allen ein gutes und erfolgreiches Jahr 2007 wünscht! :D

H.C.
Beiträge: 62
Registriert: 26. Jun 2006, 14:22
Wohnort: Kassel

#2 Beitrag von H.C. » 1. Jan 2007, 21:02

Hallo Jörn,
wie ich im "Baujahre-Thread" schon einmal geschrieben hatte, lagern die Akten des Motorradwerks Zschopau von 1950 bis 1989 im Staatsarchiv Chemnitz. Vermutlich findet man dort aber keine Angaben zu Käufern der BKs.
Wenn Du über den Vorbesitzer Deiner BK die Vorvor- und Erstbesitzer nicht herausbekommen kannst, sieht es wohl schlecht aus. Aber vielleicht nervst Du die ja einmal, manchmal findet sich ein Hinweis. (Auf diese Weise habe ich das Foto zu meiner BK im Auslieferungsjahr bekommen.)
Gruß und von hier auch einen Neujahrsgruß an Alle.
Holger

Marcel O
Beiträge: 74
Registriert: 14. Aug 2017, 13:57

Re: Erstbesitzer ausfindig machen?

#3 Beitrag von Marcel O » 4. Okt 2017, 20:45

Hallo. Der Beitrag hier ist zwar schon etwas älter würde mich aber auch wirklich mal interessieren. Mein Opa hatte damals eine BK neu gekauft, musste sie aber irgendwann wieder verkaufen. Würde mich schon interessieren ob sie noch "lebt", vielleicht fährt sie ja sogar jemand hier aus dem Forum. Ich bin seit ein paar Monaten stolzer BK Besitzer und könnte von meiner bis zum Erstbesitzer nachkommen wenn Interesse besteht. Mein Opa hieß Jörg Oehlert und wohnte in Zwenkau und hat sie wohl in Leipzig gekauft...

Benutzeravatar
bujatronic
Beiträge: 1892
Registriert: 24. Okt 2010, 14:10
Wohnort: Königswalde

Re: Erstbesitzer ausfindig machen?

#4 Beitrag von bujatronic » 5. Okt 2017, 12:42

Hallo, ich glaube nicht, daß in den MZ-Akten da was zu finden ist, da ja die allermeisten Maschinen nicht direkt von MZ verkauft wurden, sondern über die HO bzw. den IFA-Vertrieb. Die Fahrzeugbriefe (Gesetz vom 4.10.1956 und ab 1.1.1957 in Kraft) wurden dann was den Halter betrifft von der Volkspolizei bei der Anmeldung ausgefüllt und das Kennzeichen zugewiesen. Ich weiß aber nicht, ob dort eine Fahrzeug-Akte angelegt wurde, ich glaube eher nicht. Vorher gab es nur den Zulassungsschein.
Noch was Näheres zu den Terminen (hab ich im Netz gefunden, leider reicht meine Erinnerung nicht so weit zurück):
Ab 1.9.1957 durften neue Fahrzeuge nur noch mit Fahrzeugbrief verkauft werden. Bis zum 15.8.1957 sollten vorhandene Fahrzeuge ohne Brief an die zuständigen Volkpolizeikreisämter (VPKA) gemeldet werden, diese haben dann durch die VP bis zum 30.4.1959 den Kfz-Brief erhalten. Das war übrigens mit einer technischen Überprüfung des Fahrzeuges verbunden.
Es gibt also 2 Arten von solchen alten Kfz.-Briefen, einmal die vom Werk ausgefüllten (Datum gleich Produktionstag) und die nachträglich von der VP ausgefüllten, wo das Produktionsdatum nicht nachvollziehbar ist (Datum gleich Austellungstag). Ich habe z.B. so einen Brief für meinen Opel Olympia, der voller Fehler ist. Das Fahrzeug wird dort als Kadett (K38) eingeordnet, das Baujahr mit 1936 angegeben, dabei ist die Ausführung mit Holztüren nachweislich nur 1935 produziert worden. Weiterhin steht eine Anhängerkupplung drin, die ich stets vergebens gesucht habe. Aber das war nicht von Nachteil, ich habe mir dann später eine vom "Wartburg 311" angebastelt und brauchte das Auto nicht vorzuführen...
Interessantes Detail: Das genannte Gesetz galt nicht für Berlin, das damal noch als Groß-Berlin unter Viermächte-Status stand, eine entsprechende Regelung hat der Magistrat von Groß-Berlin erst am 26.6.1957 erlassen.
"Vergessen Sie auch nicht, daß jedes Kraftfahrzeug wertvolles Volksvermögen darstellt, das möglichst lange zu erhalten nicht nur einen persönlichen Vorteil bringt, sondern auch eine nationale Pflicht ist!"
Obering. Siegfried Rauch

Benutzeravatar
bujatronic
Beiträge: 1892
Registriert: 24. Okt 2010, 14:10
Wohnort: Königswalde

Re: Erstbesitzer ausfindig machen?

#5 Beitrag von bujatronic » 5. Okt 2017, 18:43

Ich stell mal eine verkleinerte Kopie von meinem Brief hier ein, auf S.8 sieht man die beiden Felder, entweder wurde das obere vom Hersteller augefüllt oder wie bei mir das untere von der VP. Die hat dann auch den Halter eingetragen (der nicht unbedingt der Erstbesitzer sein mußte). Wenn der Brief vom Werk ausgefüllt war, konnte logischerweise kein Halter eingetragen sein, denn die Leute dort wußten doch nicht, an wen die Maschine verkauft wird...
Dateianhänge
Brief.jpg
Brief.jpg (38.82 KiB) 786 mal betrachtet
"Vergessen Sie auch nicht, daß jedes Kraftfahrzeug wertvolles Volksvermögen darstellt, das möglichst lange zu erhalten nicht nur einen persönlichen Vorteil bringt, sondern auch eine nationale Pflicht ist!"
Obering. Siegfried Rauch

Marcel O
Beiträge: 74
Registriert: 14. Aug 2017, 13:57

Re: Erstbesitzer ausfindig machen?

#6 Beitrag von Marcel O » 22. Okt 2017, 17:42

Das ist mein Brief...
Wie läuft das eigentlich mit dem Register wo man seine BK hier registrieren kann?
Dateianhänge
20171022_174129.png
20171022_174129.png (1.78 MiB) 680 mal betrachtet

Benutzeravatar
bujatronic
Beiträge: 1892
Registriert: 24. Okt 2010, 14:10
Wohnort: Königswalde

Re: Erstbesitzer ausfindig machen?

#7 Beitrag von bujatronic » 22. Okt 2017, 20:37

Das ist leider ein großes Manko, ich hab schon mehrfach an die Admins gemailt sowie hier im Forum meiner Unzufriedenheit Luft gemacht.
Aber so ist das eben:
Früher war's gut, heute isses besser. Es wär' aber besser, es wäre wieder gut!

In diesem Sinne: WO IST DAS BK-REGISTER ????
"Vergessen Sie auch nicht, daß jedes Kraftfahrzeug wertvolles Volksvermögen darstellt, das möglichst lange zu erhalten nicht nur einen persönlichen Vorteil bringt, sondern auch eine nationale Pflicht ist!"
Obering. Siegfried Rauch

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast