Halsmutter

Reparatur, Restauration, Adressen

Moderator: Ulrich

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
bujatronic
Beiträge: 1824
Registriert: 24. Okt 2010, 14:10
Wohnort: Königswalde

Halsmutter

#1 Beitrag von bujatronic » 31. Jan 2018, 12:29

Hallo, weiß jemand evtl. die Schlüsselweite der Halsmutter am oberen Klemmkopf (02-822.66-0)?
Da ich dem Vorschlag der Betriebsanleitung (das Lenkkopflager mit Hammer und Schraubenzieher nachzustellen) nicht folgen möchte, will ich mir einen flachen Maulschlüssel anfertigen.
"Vergessen Sie auch nicht, daß jedes Kraftfahrzeug wertvolles Volksvermögen darstellt, das möglichst lange zu erhalten nicht nur einen persönlichen Vorteil bringt, sondern auch eine nationale Pflicht ist!"
Obering. Siegfried Rauch

Benutzeravatar
Schwarzarbeiter
Beiträge: 67
Registriert: 1. Mai 2015, 19:40
Wohnort: Uckermark

Re: Halsmutter

#2 Beitrag von Schwarzarbeiter » 31. Jan 2018, 12:44

Hallo Christian,
das ist SW 36.

Gruss Schwarzarbeiter
Nach Diktat mit der BK verreist

Benutzeravatar
bujatronic
Beiträge: 1824
Registriert: 24. Okt 2010, 14:10
Wohnort: Königswalde

Re: Halsmutter

#3 Beitrag von bujatronic » 31. Jan 2018, 13:20

Danke, also genauso wie die Kontermutter obendrauf...
"Vergessen Sie auch nicht, daß jedes Kraftfahrzeug wertvolles Volksvermögen darstellt, das möglichst lange zu erhalten nicht nur einen persönlichen Vorteil bringt, sondern auch eine nationale Pflicht ist!"
Obering. Siegfried Rauch

Benutzeravatar
Elektroschrauber
Beiträge: 426
Registriert: 14. Okt 2008, 20:59
Wohnort: Erfurt

Re: Halsmutter

#4 Beitrag von Elektroschrauber » 3. Feb 2018, 23:09

das ist aber dann nicht mehr orschinool...
Legst du vielleicht eine Kleinserie auf? Mich nervt die Möglichkeit der Einstellung auch.
Grüße Elektroschrauber

Papa
Beiträge: 32
Registriert: 28. Okt 2014, 09:44

Re: Halsmutter

#5 Beitrag von Papa » 4. Feb 2018, 14:44

Hallo Christian,

falls Du tatsächlich eine Kleinserie lasern solltest würde ich auch Interesse anmelden. :D

Ansonsten ist der Motor komplettiert. Mir fehlt nur noch die Lima um dann die Zündung vernünftig einzustellen.
Viele Grüße

Sven

Benutzeravatar
bujatronic
Beiträge: 1824
Registriert: 24. Okt 2010, 14:10
Wohnort: Königswalde

Re: Halsmutter

#6 Beitrag von bujatronic » 7. Feb 2018, 19:30

Hallo, natürlich nicht. So ein Ding braucht man ja bestenfalls nur alle Jubeljahre. Wenn ich mein Lager nachgestellt habe (hatte in den letzten Tagen leider Anderes zu tun), leihe ich den Schlüssel gern aus oder bring ihn zum Treffen mit.
Oder poste eine Zeichnung.
Allzeit gute Fahrt!
"Vergessen Sie auch nicht, daß jedes Kraftfahrzeug wertvolles Volksvermögen darstellt, das möglichst lange zu erhalten nicht nur einen persönlichen Vorteil bringt, sondern auch eine nationale Pflicht ist!"
Obering. Siegfried Rauch

Benutzeravatar
Elektroschrauber
Beiträge: 426
Registriert: 14. Okt 2008, 20:59
Wohnort: Erfurt

Re: Halsmutter

#7 Beitrag von Elektroschrauber » 7. Feb 2018, 20:36

ach schaaade
ABER es gibt nichts was nicht gibt, schaut doch mal hier:
http://www.ebay.de/itm/BGS-1774-MAULSCH ... XQEgpTFzTu

oder preiswerter und noch passend vom Namen :
https://www.google.de/search?q=maulschl ... ghxyUi9EtM:
Grüße Elektroschrauber

Benutzeravatar
bujatronic
Beiträge: 1824
Registriert: 24. Okt 2010, 14:10
Wohnort: Königswalde

Re: Halsmutter

#8 Beitrag von bujatronic » 8. Feb 2018, 11:33

Ja, natürlich. Aber der muß auch noch kurz sein, damit man an der Lampe vorbeikommt...
"Vergessen Sie auch nicht, daß jedes Kraftfahrzeug wertvolles Volksvermögen darstellt, das möglichst lange zu erhalten nicht nur einen persönlichen Vorteil bringt, sondern auch eine nationale Pflicht ist!"
Obering. Siegfried Rauch

Benutzeravatar
bujatronic
Beiträge: 1824
Registriert: 24. Okt 2010, 14:10
Wohnort: Königswalde

Re: Halsmutter

#9 Beitrag von bujatronic » 23. Mär 2018, 19:19

Es ist vollbracht. Das erste Exemplar, das ich aus 2mm A2-Blech (man gönnt sich ja sonst nichts) gefertigt hatte, paßte nicht in den Spalt zwischen Brille und oberer Lagerschale. Dann mit der Blechschere fix mal aus 1,5mm Schwarzblech etwas geschnitten und gebogen, damit ging es problemlos (ich poste absichtlich kein Bild). Man muß und darf ja diese Mutter ohnehin nicht fest anziehen, da reicht das dünne Blech. Dann wieder gekontert (Schlüssel mit Isolierband entschärft, um den Lack nicht zu beschädigen) - fertig. Jetzt klappert nichts mehr.
Wenn jemand das Ding haben will, bitte melden.
"Vergessen Sie auch nicht, daß jedes Kraftfahrzeug wertvolles Volksvermögen darstellt, das möglichst lange zu erhalten nicht nur einen persönlichen Vorteil bringt, sondern auch eine nationale Pflicht ist!"
Obering. Siegfried Rauch

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste