Lenkerbremse

Reparatur, Restauration, Adressen

Moderator: Ulrich

Antworten
Nachricht
Autor
Christian Knobi
Beiträge: 24
Registriert: 18. Jul 2017, 05:22
Wohnort: Abbensen

Lenkerbremse

#1 Beitrag von Christian Knobi » 18. Mär 2018, 20:05

Hallo BK Gemeinde.

Habe eine Frage wie wir die "Flatterbremse" montiert? Hat jemand Detailfotos zur Hand? Muss beim Btemsblech neue Beläge aufkleben hab mir extra Industrie Kleber besorgt. Sollte gehen oder?

Wäre toll wenn mir jemand da Tips geben kann. Da es ein kleines aber wichtiges Bauteil ist. Will och da nicht rum experimentieren.

Danke im Voraus!
Was knattert und duftet da im Wind, es ist ein Zweitakter, das weiß jedes Kind. :lol:

Benutzeravatar
bujatronic
Beiträge: 1891
Registriert: 24. Okt 2010, 14:10
Wohnort: Königswalde

Re: Lenkerbremse

#2 Beitrag von bujatronic » 20. Mär 2018, 18:36

Also was den Kleber betrifft, so habe ich keine Erfahrungen, aber ich sehe das nicht kritisch. Bei meiner (Solo) ist die sowieso nur "vorhanden" und dämpft nicht wirklich. Und sollte sich der Belag tatsächlich lösen, er kann ja nicht verloren gehen.
Zur Montage: Erst den Lenkungsdämpfer anbauen, er wird mit einer Schraube M6x40 an dem Blech befestigt, der die Verbindung der Rahmenrohre mit dem Steuerkopf verstärkt. Dazu muß der Tank abgebaut sein (ist auch wegen der Gefahr, daß der Lenker diesen beschägigt anzuraten, ohne diese Teile hat die Lenkung keinen Anschlag!).
Dann setzt man die Arretierkappe zusammen (ist im ET-Katalog gut ersichtlich), schraubt (am besten mit etwas Loctite) die Zugspindel in die Verstellmutter und kontert sie. Als nächstes die Arretierkappe mit den Zungen in die Aussparung am Klemmkopf einsetzen, Zugspindel durchschieben und von unten die Druckplatte anfädeln. Dann schrauben und schrauben, bis alles zusammen sitzt, dabei auf die richtige Lage der Druckplatte achten, die sichert den Lenkanschlag. Zum Schluß den Splint einsetzen. Der hat eigentlich keine Funktion, er verhindert bestenfalls das Verlieren der Druckplatte, aber wenn der Dämpfer sich soweit gelockert haben sollte, merkt man es schon längst am Geklapper der Verstellmutter .
Ist eigentlich kein Hexenwerk...
Frohes Schaffen!
"Vergessen Sie auch nicht, daß jedes Kraftfahrzeug wertvolles Volksvermögen darstellt, das möglichst lange zu erhalten nicht nur einen persönlichen Vorteil bringt, sondern auch eine nationale Pflicht ist!"
Obering. Siegfried Rauch

Christian Knobi
Beiträge: 24
Registriert: 18. Jul 2017, 05:22
Wohnort: Abbensen

Re: Lenkerbremse

#3 Beitrag von Christian Knobi » 21. Mär 2018, 06:29

Okay danke!
Was knattert und duftet da im Wind, es ist ein Zweitakter, das weiß jedes Kind. :lol:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast