Neue Federhülsen für die Hinterfederung

Reparatur, Restauration, Adressen

Moderator: Ulrich

Antworten
Nachricht
Autor
Christian Knobi
Beiträge: 24
Registriert: 18. Jul 2017, 05:22
Wohnort: Abbensen

Neue Federhülsen für die Hinterfederung

#1 Beitrag von Christian Knobi » 9. Sep 2018, 21:52

Hallo BK Freunde

Habe ein Problem.

Bin dabei die Hinterfederung einzubauen leider bin ich beim Auspacken der neu Teile stutzig geworden! Hab die bei M.... gekauft.

Die neue große Hülse hat einen Steg links auf dem Bild. Die Alte Hülse ist glatt rechts auf dem Bild. Muss ich den Steg weg schleifen?
Dateianhänge
IMG_153651600619F.jpg
IMG_153651600619F.jpg (196.34 KiB) 369 mal betrachtet
Was knattert und duftet da im Wind, es ist ein Zweitakter, das weiß jedes Kind. :lol:

Benutzeravatar
Schwarzarbeiter
Beiträge: 68
Registriert: 1. Mai 2015, 19:40
Wohnort: Uckermark

Re: Neue Federhülsen für die Hinterfederung

#2 Beitrag von Schwarzarbeiter » 9. Sep 2018, 23:49

Hallo Christian,
dieser Steg zentriert die Feder in der oberen Hülse und ist auch original vorhanden. Also da bitte nichts wegschleifen ...

Gruß Schwarzarbeiter
Nach Diktat mit der BK verreist

Benutzeravatar
bujatronic
Beiträge: 1892
Registriert: 24. Okt 2010, 14:10
Wohnort: Königswalde

Re: Neue Federhülsen für die Hinterfederung

#3 Beitrag von bujatronic » 10. Sep 2018, 12:01

Hallo, nach meiner Meinung sieht die Sache etwas anders aus. Ich gehe mal davon aus, daß Dich der abweichende Innendurchmesser der neuen Hülse irritiert hat, einen Steg habe ich nicht gesehen.
Die obere Aufnahme, die am Rahmen angeschweißt ist, hat (soweit ich mich erinnern kann) einen Zentrierbund, der sollte zu Hülse und Feder passen, also probier es mal. Da die Teile von MM schon öfters kritisiert wurden, kann es sein, daß der die Hülse so hat anfertigen lassen, daß sie vom Führungsrohr zentriert wird. Das wäre natürlich Sch..., weil dann die Feder trotz der augenscheinlich eingeschweißten Verstärkung zum baldigen Verschleiß der Hülse führen könnte.
Hauptsache ist, daß sich die beiden Schutzhülsen beim Einfedern nicht berühren, sonst ist der Chrom bald dahin. Wenn Du das mal probehalber (erstmal ohne die Federn) montierst, wirst Du schon sehen, ob das so paßt. Meist sind die Ausleger am Rahmen aber verbogen, so daß die Klemmbohrungen nicht fluchten. Man kann das natürlich richten, sinnvoll vor dem Lackieren (dieser Tip ist im Forum mehrfach nachzulesen). Im schlimmsten Fall muß man eben an der richtigen Stelle so etwas wie einen Halbmond aus dünnem Blech beilegen.
"Vergessen Sie auch nicht, daß jedes Kraftfahrzeug wertvolles Volksvermögen darstellt, das möglichst lange zu erhalten nicht nur einen persönlichen Vorteil bringt, sondern auch eine nationale Pflicht ist!"
Obering. Siegfried Rauch

Christian Knobi
Beiträge: 24
Registriert: 18. Jul 2017, 05:22
Wohnort: Abbensen

Re: Neue Federhülsen für die Hinterfederung

#4 Beitrag von Christian Knobi » 13. Sep 2018, 07:20

Danke für die Antworten.

Das Problem ist nur das dieser Steg nicht als Führung fungieren kann da die Feder genau auf den Steg aufliegt! Und da die alten Hülsen diesen Steg nicht haben dachte ich das es eine Fehlproduktion ist! Mal schauen ich ich die Federung wegen dem Steg nicht montieren kann Schneid ich den Weg! Die Alte Hülse hätte ihn ja nicht und es hat funktioniert!

Gruß Knobi
Was knattert und duftet da im Wind, es ist ein Zweitakter, das weiß jedes Kind. :lol:

Bk350Marcel
Beiträge: 25
Registriert: 11. Feb 2015, 12:51
Wohnort: Chemnitz

Re: Neue Federhülsen für die Hinterfederung

#5 Beitrag von Bk350Marcel » 13. Sep 2018, 12:04

Dieser Steg fungiert als Führung, wegschneiden ist völliger Murks! Die Feder geht halt ein bischen straff rein bei den Repros, aber kein Problem wenn man sich ein bischen Mühe gibt in einem großen Schraubstock. Das Zentrierloch oben im Rahmen ist bei deiner alten Hülse viel zu groß, das wird wohl irgend eine gekürzte von einer ES sein.

Kerl
Beiträge: 749
Registriert: 2. Jul 2007, 14:12

Re: Neue Federhülsen für die Hinterfederung

#6 Beitrag von Kerl » 14. Sep 2018, 09:09

Vielleicht ist die alte Hülse auch einfach ganz klassisch komplett aus einem Stück Metall tiefgezogen. Die neue besteht aus zwei Teilen. Ein Stück Rohr, in das eine Kappe gesteckt und verlötet wurde.
Nur eine Vermutung, würde mich aber nicht wundern.
Unsinn, die hat vier Takte - auf jeder Seite zwei!

Benutzeravatar
bujatronic
Beiträge: 1892
Registriert: 24. Okt 2010, 14:10
Wohnort: Königswalde

Re: Neue Federhülsen für die Hinterfederung

#7 Beitrag von bujatronic » 25. Sep 2018, 18:42

was meinst denn Du nur mit "Steg"? Ich kann keinen erkennen...
"Vergessen Sie auch nicht, daß jedes Kraftfahrzeug wertvolles Volksvermögen darstellt, das möglichst lange zu erhalten nicht nur einen persönlichen Vorteil bringt, sondern auch eine nationale Pflicht ist!"
Obering. Siegfried Rauch

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste