Krümmermutter

Reparatur, Restauration, Adressen

Moderator: Ulrich

Antworten
Nachricht
Autor
ron
Beiträge: 34
Registriert: 9. Okt 2016, 13:30

Krümmermutter

#1 Beitrag von ron » 9. Jun 2019, 09:56

Hi Leute
Ich hab das nächste Problem . Bei mir löst sich dauernd die Krümmermutter rechts . Hab den Ausspuff gereinigt und spannungsfrei mit neuen Kupferdichtring wieder angebaut . Krümmer und Mutter sind wieder an der gleichen Stelle .

Jetzt löst sich alle 100-150Km die Mutter ,mit und ohne Dichtring , trotz gewissenhaftes fest anziehen . Das Gewinde scheint in Ordnung . Ich mach mir mal ein Sicherungsblech für die tour .
Ich werde mir neue Muttern und Dichtringe bestellen , glaube aber nicht , das es daran liegt . Vielleicht habt Ihr ja eine Idee .

Gruss Ron

Sport-Lu
Beiträge: 1308
Registriert: 25. Aug 2005, 21:00
Wohnort: Urnshausen/Rhön (Thüringen)

Re: Krümmermutter

#2 Beitrag von Sport-Lu » 9. Jun 2019, 13:59

Ich hatte das früher auch schonmal.Die neuen Dichtringe waren einfach nach ein paar hundert Kilometern durchgebrannt.Dann lockerte sich die Mutter.
Vielleicht kannst du bei einem Landmaschinenhändler solche Dichtringe bekommen.Oder alte intakte verwenden.
Gruss Jörn! :mrgreen:
Metzger,Bäcker und Friseure sind in Foren Ingenieure.

Eine BK ohne Ölfleck darunter......"Das ist aber nicht original so!!"

ron
Beiträge: 34
Registriert: 9. Okt 2016, 13:30

Re: Krümmermutter

#3 Beitrag von ron » 9. Jun 2019, 19:08

Hi Jörn
Wie ich schon schrieb , löst es sich auch ohne Dichtring . Bei der Demontage hab ich auch keinen gefunden , deshalb hab ich es auch ohne probiert . Vorher hielt die Mutter mehrere tausend Kilometer .
Gruss , Ron

Benutzeravatar
bujatronic
Beiträge: 1982
Registriert: 24. Okt 2010, 14:10
Wohnort: Königswalde

Re: Krümmermutter

#4 Beitrag von bujatronic » 9. Jun 2019, 21:37

Zum Dichtring gibt es schon was hier im Forum:
viewtopic.php?f=5&t=3230&p=25551
Ich habe auch das Problem, daß sich (mit besonderer Vorliebe bei Ausfahrten zum BK-Treffen) die Krümmermuttern lockern, auch meist rechts zuerst. Ich habe sie jetzt mit Loctite620 versehen. Habe aber wenig Hoffnung, da die Abgase ja wesentlich heißer sind als die garantierte Temperaturbeständigkeit bis 200 °C. Aber vielleicht brennen sie fest?
Zum Treffen gibt es die ersten Erfahrungen!
"Vergessen Sie auch nicht, daß jedes Kraftfahrzeug wertvolles Volksvermögen darstellt, das möglichst lange zu erhalten nicht nur einen persönlichen Vorteil bringt, sondern auch eine nationale Pflicht ist!"
Obering. Siegfried Rauch

ron
Beiträge: 34
Registriert: 9. Okt 2016, 13:30

Re: Krümmermutter

#5 Beitrag von ron » 10. Jun 2019, 23:14

So , jetzt fühl ich mich aber sehr beruhigt .Geteiltes Leid ist halbes Leid , oder 8) .Mal schauen , hab noch ein paar kupferdinger bestellt .
Irgendwas fällt mir schon noch was ein . Oder so .

Gruss , Ron

Papa
Beiträge: 39
Registriert: 28. Okt 2014, 09:44

Re: Krümmermutter

#6 Beitrag von Papa » 11. Jun 2019, 15:36

Hallo,

die Krümmerdichtungen für BK 350 und für EMW R35 haben die gleiche Größe. Da ich bei der EMW mit einer alternativen Krümmerdichtung von Harley hinsichtlich Dichtigkeit und Festigkeit der Krümmermutter sehr gute Erfahrungen gemacht hatte, habe ich die gleichen Dichtungen auch bei meiner BK verbaut. Das Meatallgewebe drückt sich so zusammen, dass kleine Spalte zum Krümmer überdeckt und damit absolut dicht werden. Die Krümmermutern bekommt man ohne Schlüssel auch nicht mehr lose.

https://www.ebay.de/itm/Auspuffdichtung ... SwUuFWvJ3Q

Kann ich nur empfehlen...

Gruß Papa

Papa
Beiträge: 39
Registriert: 28. Okt 2014, 09:44

Re: Krümmermutter

#7 Beitrag von Papa » 11. Jun 2019, 15:38

Jetzt habe ich gerade gesehen, dass Bujatronic meinen alten Beitrag oben schon verlinkt hatte.
Sorry

Benutzeravatar
bujatronic
Beiträge: 1982
Registriert: 24. Okt 2010, 14:10
Wohnort: Königswalde

Re: Krümmermutter

#8 Beitrag von bujatronic » 11. Jun 2019, 18:45

macht nix, doppelt hält besser!
"Vergessen Sie auch nicht, daß jedes Kraftfahrzeug wertvolles Volksvermögen darstellt, das möglichst lange zu erhalten nicht nur einen persönlichen Vorteil bringt, sondern auch eine nationale Pflicht ist!"
Obering. Siegfried Rauch

Benutzeravatar
Globetrotter
Beiträge: 310
Registriert: 8. Jan 2013, 00:17
Wohnort: bei Trebbin

Re: Krümmermutter

#9 Beitrag von Globetrotter » 11. Jun 2019, 22:34

Die probier ich mal aus,ich habe da auch schwere Probleme.
Obwohl ich jedesmal neue nehme...
Es sifft so stark raus,dass die ganzen schoenen Trommer Kruemmer schwarz werden.
Ich dachte schon,die Jawa Kuehlrippenmuttern sind schuld...
MZ BK 380 /1958
Kawa ZXR 800 /1991
Triumph Thruxton 1200 R /2018
RT 125/3 in Teilen aufm Dachboden...

Sport-Lu
Beiträge: 1308
Registriert: 25. Aug 2005, 21:00
Wohnort: Urnshausen/Rhön (Thüringen)

Re: Krümmermutter

#10 Beitrag von Sport-Lu » 12. Jun 2019, 06:42

Ich hatte da sehr wenig Probleme.Offenbar liegt es daran,dass ich noch die Originalteile fahre.Evtl.sind die Nachbauten doch nicht so passgenau..... :shock:
Wichtig ist jedoch häufiges nachziehen auf den ersten Fahrten.

Wie dick ist denn diese Harlii-Dichtung?
Gruß :mrgreen:
Metzger,Bäcker und Friseure sind in Foren Ingenieure.

Eine BK ohne Ölfleck darunter......"Das ist aber nicht original so!!"

Benutzeravatar
oldisegler
Beiträge: 1444
Registriert: 5. Feb 2006, 18:44
Wohnort: Dohna bei Dresden
Kontaktdaten:

Re: Krümmermutter

#11 Beitrag von oldisegler » 12. Jun 2019, 07:59

Hallo,
meistens sind der Krümnerbund und der Zylinder nicht parallel. Da helfen nur 2 Dichtungen wenn der Abstand zu groß ist. Was auch oft gemacht wird: eine Dichtung vor dem Bund also zwischen Mutter und Bund und eine zwischen Zylinder und Bund. Hilft manchmal auch. Ich ziehe meine Krümmermutter mit einem langen Rohr an. (ca.50 cm lang) und nach der ersten kurzen Fahrt noch mal nachziehen auch mit Rohr. Dann ist es meistens dicht.
Gruß Oldisegler
Auszüge aus dem Inhalt meines Blogs http://bk350.wordpress.com:
Instandsetzung Telegabel und Motor,
Tipps bei Startproblemen, Modellbau,
Restaurationen, Technische Änderungen, Forumstreffen usw.

Benutzeravatar
bujatronic
Beiträge: 1982
Registriert: 24. Okt 2010, 14:10
Wohnort: Königswalde

Re: Krümmermutter

#12 Beitrag von bujatronic » 12. Jun 2019, 17:37

Bei mir sind Zylinder und Mutter definitiv Originalteile, aber schon deswegen hätte ich mit dem 50cm-Rohr Bedenken. Was, wenn das Gewinde überdreht wird?
Es gibt hier im Forum oft zu lesen: "Nach fest kommt locker"...
"Vergessen Sie auch nicht, daß jedes Kraftfahrzeug wertvolles Volksvermögen darstellt, das möglichst lange zu erhalten nicht nur einen persönlichen Vorteil bringt, sondern auch eine nationale Pflicht ist!"
Obering. Siegfried Rauch

Benutzeravatar
Schwarzarbeiter
Beiträge: 72
Registriert: 1. Mai 2015, 19:40
Wohnort: Uckermark

Re: Krümmermutter

#13 Beitrag von Schwarzarbeiter » 13. Jun 2019, 07:20

Hallo Christian,
Also das Krümmergewinde der BK-Zylinder ist dermaßen stabil, dass mir in meiner 35-jährigen Schrauberzeit an diesem Typ tatsächlich noch kein ausgeleiertes Gewinde untergekommen ist. Ich benutze auch eine 40cm-Rohrverlängerung am Hakenschlüssel und setze nach den ersten Probefahrten heiß immer nochmal nach. Irgendwann ist es denn tatsächlich endfest.

Gruß Schwarzarbeiter
Nach Diktat mit der BK verreist

Benutzeravatar
bujatronic
Beiträge: 1982
Registriert: 24. Okt 2010, 14:10
Wohnort: Königswalde

Re: Krümmermutter

#14 Beitrag von bujatronic » 13. Jun 2019, 18:29

Na, das ist doch mal ermutigend! Vielen Dank für das Vertrauen in die Arbeit unserer Altvorderen! So ein Rohr habe ich natürlich.
Sollte doch mit dem Teufel zugehen, wenn es nun nicht mehr hält.
"Vergessen Sie auch nicht, daß jedes Kraftfahrzeug wertvolles Volksvermögen darstellt, das möglichst lange zu erhalten nicht nur einen persönlichen Vorteil bringt, sondern auch eine nationale Pflicht ist!"
Obering. Siegfried Rauch

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste