Toleranz Gewindebohrer M14x1,25

Reparatur, Restauration, Adressen

Moderator: Ulrich

Antworten
Nachricht
Autor
354 Frank
Beiträge: 459
Registriert: 13. Mai 2010, 18:05

Toleranz Gewindebohrer M14x1,25

#1 Beitrag von 354 Frank » 1. Jul 2019, 23:56

Weiß jemand von euch welche Toleranz der Gewindebohrer für das Kerzengewinde haben muss?
Hintergrund ist das mein Gewindebohrer ohne Toleranzangabe ist und das er beim nachschneiden recht viel weg nimmt. Das führt zu einer recht klapperiegen Verschraubung... Ich habe Schneider in den Klassen 8H, 6H und 4H gefunden. Vielleicht war das mal irgendwo niedergeschrieben und einer erinnert sich daran. Vor ab schon mal Danke!

Benutzeravatar
bujatronic
Beiträge: 1982
Registriert: 24. Okt 2010, 14:10
Wohnort: Königswalde

Re: Toleranz Gewindebohrer M14x1,25

#2 Beitrag von bujatronic » 2. Jul 2019, 10:41

DIN 4H (oder ISO1 bzw. ANSI 3B) ist der kleinste und damit hierfür beste Bohrer, zumal sich ja das Alu des Kopfes bei Erwärmung mehr ausdehnt als die Kerze. Keinesfalls welche mit G verwenden, die schneiden bewußt größer und sind für nachfolgende Beschichtungen gedacht.
Aber dann Vorsicht beim Einschrauben, weil 4H eigentlich keine Lücke zwischen Innen- und Außengewinde bewirkt und die Kerze fressen kann, was dann das ganze Gewinde ruiniert. Sicherheitshalber etwas Graphit o.ä. auf das Kerzengewinde (weicher Bleistift).
Frohes Schaffen!
"Vergessen Sie auch nicht, daß jedes Kraftfahrzeug wertvolles Volksvermögen darstellt, das möglichst lange zu erhalten nicht nur einen persönlichen Vorteil bringt, sondern auch eine nationale Pflicht ist!"
Obering. Siegfried Rauch

Benutzeravatar
oldisegler
Beiträge: 1444
Registriert: 5. Feb 2006, 18:44
Wohnort: Dohna bei Dresden
Kontaktdaten:

Re: Toleranz Gewindebohrer M14x1,25

#3 Beitrag von oldisegler » 3. Jul 2019, 10:47

Hallo,
Alu wird für gewöhnlich nicht geschnitten sondern geformt. Dazu gibt es Gewindeformer. Wenn geschnitten wird nimmt man als Gleitmittel Spiritus. Mit Schneidöl und Schneidfett wird das Gewinde zu groß.
Gruß Oldisegler
Auszüge aus dem Inhalt meines Blogs http://bk350.wordpress.com:
Instandsetzung Telegabel und Motor,
Tipps bei Startproblemen, Modellbau,
Restaurationen, Technische Änderungen, Forumstreffen usw.

Benutzeravatar
bujatronic
Beiträge: 1982
Registriert: 24. Okt 2010, 14:10
Wohnort: Königswalde

Re: Toleranz Gewindebohrer M14x1,25

#4 Beitrag von bujatronic » 4. Jul 2019, 15:43

Hallo, mir ist es noch nie gelungen, von Hand ein Gewinde zu formen. Mein Tabellenbuch Metall meint dazu: "Gewinde-formen: Geeignet für Werkstoffe mit einer Festigkeit bis ca. 1200 N/mm2 und einer Bruchdehnung von min. 8%"
Von der Festigkeit her ist Aluguß also kein Problem, aber alle mir bekannten Alu-Legierungen haben meist nur 3 - 4, bestenfalls 7% Bruchdehnung, d.h. sie zerbröseln...
Das mit dem Spiritus ist richtig.
"Vergessen Sie auch nicht, daß jedes Kraftfahrzeug wertvolles Volksvermögen darstellt, das möglichst lange zu erhalten nicht nur einen persönlichen Vorteil bringt, sondern auch eine nationale Pflicht ist!"
Obering. Siegfried Rauch

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste