Zusatzfedern Telegabel

Reparatur, Restauration, Adressen

Moderator: Ulrich

Antworten
Nachricht
Autor
Toffer
Beiträge: 63
Registriert: 9. Nov 2006, 12:52
Wohnort: Rostock

Zusatzfedern Telegabel

#1 Beitrag von Toffer » 6. Mai 2020, 18:42

Moin zusammen,

mich würde interessieren, welche Parameter die Zusatzfedern in der Telegabel haben.
Ich meine die, welche sich an dem obersten Schneckengewinde befinden und das Durchschlagen der Tauchrohre verhindern sollen.

Problem:
Bei mir war eine gebrochen und jetzt habe ich mir Ersatz beschafft bei einem Händler im Netz, jedoch entsprechen die neuen Federn so gar nicht denen, die bei mir verbaut waren.
Jetzt bin ich mir nicht sicher, welche Abmaße sie haben sollten, denn es könnte ja auch sein, dass bereits zu DDR-Zeiten bei meiner Telegabel ein Austausch der Federn stattgefunden hat und dabei auch nicht so wirklich auf Originalität geachtet wurde.

Folgende Maße kann ich anbieten:

Alte Federn: Außendurchmesser ca. 38,5 mm, Innendurchmesser ca. 28,0 mm, Stärke ca. 5,2 mm
Neue Federn: Außendurchmesser ca. 35,0 mm, Innendurchmesser ca. 26,7 mm, Stärke ca. 4,1 mm

Auch sind die neuen Federn ein wenig kürzer als die alten Federn, obwohl sie die selbe Anzahl an Windungen haben.

Kann Jemand eventuell helfen?

Beste Grüße von der Küste,

Toffer
Traue keinem Blinden, der sich mit Farben auskennt!

BoxerKardan
Beiträge: 41
Registriert: 22. Apr 2014, 20:53

Re: Zusatzfedern Telegabel

#2 Beitrag von BoxerKardan » 6. Mai 2020, 20:33

Moin Toffer,

ich bin gerade dabei die Telgegabel zu überholen. Ich messe morgen früh gleich mal nach.
Ich müsste sogar noch welche liegen haben, bin jetzt nicht 100% sicher.

Wenn gar nicht anders, kommst du einfach mal bei mir vorbei.

Schöne Grüße von der Küste

BoxerKardan

Toffer
Beiträge: 63
Registriert: 9. Nov 2006, 12:52
Wohnort: Rostock

Re: Zusatzfedern Telegabel

#3 Beitrag von Toffer » 6. Mai 2020, 21:21

Moin BoxerKardan,

das klingt super. Würde mich sehr freuen, wenn du nachmessen würdest und mir deine Ergebnisse zukommen lässt.
Ansonsten würde ich auch gern dein Angebot wahrnehmen und bei dir vorbeikommen.
Freu mich also auf eine Nachricht von dir.

Beste Grüße von der Küste zurück,

Toffer
Traue keinem Blinden, der sich mit Farben auskennt!

BoxerKardan
Beiträge: 41
Registriert: 22. Apr 2014, 20:53

Re: Zusatzfedern Telegabel

#4 Beitrag von BoxerKardan » 7. Mai 2020, 06:29

Innen: 28 mm
Außen: 38 mm
Windungsstärke: 5mm
Gesamtlänge: 104 mm

Toffer
Beiträge: 63
Registriert: 9. Nov 2006, 12:52
Wohnort: Rostock

Re: Zusatzfedern Telegabel

#5 Beitrag von Toffer » 7. Mai 2020, 08:11

Das entspricht ja fast genau den Abmaßen meiner alten Federn.
Insofern würde ich sagen, dass die Neuen zu klein sind. Ich werde sie dann wohl zurückschicken.

Du hast nicht noch zufällig eine solche Feder über? :wink:

Beste Grüße von der Küste,

Toffer
Traue keinem Blinden, der sich mit Farben auskennt!

BoxerKardan
Beiträge: 41
Registriert: 22. Apr 2014, 20:53

Re: Zusatzfedern Telegabel

#6 Beitrag von BoxerKardan » 7. Mai 2020, 21:38

Guten Abend,

ich habe leider keine Federn mehr im Lager.

Mit freundlichen Grüßen

BixerKardan

Toffer
Beiträge: 63
Registriert: 9. Nov 2006, 12:52
Wohnort: Rostock

Re: Zusatzfedern Telegabel

#7 Beitrag von Toffer » 7. Mai 2020, 22:46

Hallo BoxerKardan,

das ist schade, aber vielen Dank für deine Mühe.

Beste Grüße,

Toffer
Traue keinem Blinden, der sich mit Farben auskennt!

Benutzeravatar
bujatronic
Beiträge: 2040
Registriert: 24. Okt 2010, 14:10
Wohnort: Königswalde

Re: Zusatzfedern Telegabel

#8 Beitrag von bujatronic » 25. Mai 2020, 13:26

Hallo, versuch doch mal Dein Glück bei Gutekunst:
https://www.federnshop.com/de/produkte/ ... d-296.html
Diese Zusatzfedern sind ja nur da, um beim starken Einfedern ein hartes Durchschlagen zu verhindern, und das kommt ja bei unseren jetzt so guten Straßen (oder irre ich mich da?) kaum noch vor. Entscheidend ist m.E. neben der Länge, ob sie auf die Schnecke passen und dort sicher sitzen.
Diese Feder hat einen Di von 28,8mm (mit etwas Glück ist sie am unteren Toleranzfeld = 28,2) und ist lang genug. Das obere Ende mit der angelegten und geschliffenen Windung muß natürlich abgeflext werden. Daß sie durch den dünneren Draht etwas weicher ist, nun ja...
Sollte sie nicht fest auf der Schnecke sitzen, kann man die 2 -3 oberen Windungen auch mit etwas Gefühl und einem Schraubstock enger drücken.
"Vergessen Sie auch nicht, daß jedes Kraftfahrzeug wertvolles Volksvermögen darstellt, das möglichst lange zu erhalten nicht nur einen persönlichen Vorteil bringt, sondern auch eine nationale Pflicht ist!"
Obering. Siegfried Rauch

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 18 Gäste